Dürener Turnverein hat Erfolgsserie

Letzte Aktualisierung:
12369723.jpg
Sie treten beim dritten Ligawettkampf an: Naomi Coker (v.l.), Shari Coker, Jacqueline Blok, Lea Schrey, Melina Müller, Swantje Roosen, Anouk Hauser. Foto: DTV

Düren. Der Turnverein zeigt sich im zweiten Ligawettkampf der RTB-Liga erfolgreich. Die RTB-Liga zeichnet sich durch ein sehr starkes Feld aus, dass aus den stärksten Vereinen des Landes in alle Altersklassen im Kürbereich besteht. Mannschaften aus dem Hochleistungsbereich sowie Leistungsstützpunkte sind dabei in der Liga vertreten.

Das Ligateam, bestehend aus Lea Schrey (26), Naomi Coker (16), Jacqueline Blok (15), Melina Müller (14) Shari Coker (13), Nele Franzen (12), Swantje Roosen (12) und Anouk Hauser (11), qualifizierte sich für den dritten Wettbewerb der Landesliga.

Die DTV-Mädels starteten am Boden. Swantje, Naomi, Melina und Anouk turnten für ihr Team gute Übungen und konnten Wertungen in der Mitte des Feldes erzielen. Am Sprung zeigten Lea, Melina, Shari und Anouk ihr Können. Mit ihren starken Sprüngen konnten sie die Disziplin für sich entscheiden. Auch am Barren brachte die DTV-Mannschaft ihre Übungen, geturnt von Melina, Lea, Swantje und Anouk auf den Punkt und landete auf dem zweiten Rang. Anouk erhielt hierbei die Tageshöchstwertung am Barren. Auch am Balken bewiesen sich Anouk, Shari, Jacqueline und Naomi. Das DTV-Team setzte die Elemente brillant in ihren Küren um und beendete den Wettkampf am Balken auf dem ersten Platz.

Insgesamt landete das DTV-Team mit über 152 Punkten auf dem zweiten Treppchenplatz. Am Ende des Wettkampfes wurden die drei besten Einzelturnerinnen geehrt. Nach dem tollen Mannschaftsergebnis konnte sich der Dürener Turnverein auch in diesem Bereich freuen, denn Anouk wurde mit 51,05 Punkten als zweitbeste Turnerin des Wettkampfes gefeiert.

Wenn das Team der Leistungsturnerinnen im dritten Wettkampf ebenfalls solche Leistungen zeiget, haben es gute Chancen auf einen Aufstieg in die zweite Landesliga. Cheftrainer Manuél Heister ist wiedermal sehr stolz auf sein Team: „Die Erfolgsserie meiner Mädels hält an und ich bin sehr stolz auf sie.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert