Dürener Service-Betrieb: Einblicke hinter die Kulissen

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Düren. Was macht eigentlich der Dürener Service Betrieb (DSB)? Sicher, die Mitarbeiter leeren die Mülltonnen. Das weiß doch jedes Kind. Und sonst?

Tiefe Einblicke hinter die Kulissen gibt es für junge und alte Besucher am Sonntag, 19. Juli, wenn der DSB zum Tag der offenen Tür einlädt.

Zum dritten Mal öffnen die DSB-Mitarbeiter die Pforten des Betriebsgeländes an der Paradiesstraße und ermöglichen Einblicke in die Vielfalt der Einsatzfelder.

So gibt es Rundfahrten mit dem Müllwagen und der Kehrmaschine und besonders Mutige können sich mit dem Hubsteiger, der in der Baumpflege zum Einsatz kommt, auf luftige 28 Meter Höhe transportieren lassen. Auch das jüngste Gefährt im Fuhrpark, ein Kanalspülwagen, darf unter die Lupe genommen werden.

Über 100 Anmeldungen

Älteren Semesters sind die Traktoren des Lanz-Bulldog-Treffens. Auch in diesem Jahr arbeiten der Service Betrieb und der Trecker- und Lanz-Verein Düren zusammen. Über 100 alte Traktoren der Baujahre 1920 bis 1965, historische Feuerwehrfahrzeuge und Lastkraftwagen aus der Region sind bereits angemeldet.

Für die Oldtimer-Besitzer ist die Anreise bereits am Samstag, betonen der Vereinsvorsitzende Hubert Antons und DSB-Betriebsleiter Richard Müllejans.

Ein buntes Rahmenprogramm rundet den Tag der offenen Tür ab: Die Feuerwehr veranstaltet Vorführungen ihres Einsatzgerätes und simuliert mit dem Technischen Hilfswerk Rettungs- und Bergungseinsätze.

Die Verkehrswacht Düren hat interessante Vorführungen eines Motorrad-Simulators, eines Überschlagsimulators und die Präsentation sogenannter Rauschbrillen angekündigt.

Zu den Attraktionen für die jüngeren Besucher zählen das Spielmobil „Der schnelle Emil”. Es gibt neben Spielen aber auch eine Holzwerkstatt und Kinderschminken. Auch ein Gocart-Parcours ist geplant.

„Der Tag ist eine prima Achwechslung für alle Daheimgebliebenen”, sprechen die Organisatoren eine Einladung aus. Der Eintritt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert