„Dürener Ranzen“: Freiwilligenzentrum sucht wieder Spender

Letzte Aktualisierung:

Düren. Seit 2007 führt das Freiwilligenzentrum Düren ganzjährig das Unterstützungsangebot „Dürener Ranzen“ für Schüler aus finanzschwachen Familien durch.

In Düren sind nach Angabe des Freiwilligenzentrums 34 Prozent aller Kinder von Armut betroffen, das sei weit mehr mehr als der Durchschnitt in NRW (23 Prozent). Zusätzlich kämen jetzt Flüchtlingsfamilien hinzu – eine große Herausforderung für einen kleinen, gemeinnützigen Verein.

Trotzdem möchte das Freiwilligenzentrum wieder möglichst alle Schüler aus finanzschwachen Familien mit den notwendigen Schulmaterialien versorgen. Im Jahr 2007 waren es 250 Kinder und Jugendliche, die das Angebot angenommen haben, im vergangenem Jahr weit mehr als 800. Da im Durchschnitt pro Schüler für mindestens 25 Euro Schulmaterialien, Sport- und Schultaschen angeschafft werden müssen, ist der Unterstützungsbedarf leicht auszurechnen. Und nicht nur die Anzahl der Schüler, die das Unterstützungsangebot wahrnehmen, steige jährlich an. Auch die Anforderungen der Schulen würden stetig wachsen.

Ebenso nehme die Zahl der Kinder zu, die wegen Rückenproblemen einen Schulrucksack benötigen, der besonders gepolstert und mit starkem Beckengurt versehen ist. Diese Rucksäcke kosten in der Regel etwa 100 Euro und für Grundschüler rund 200 Euro. Solche Rucksäcke konnten bisher nicht angeschafft werden. Dieses Problem gehe zu Lasten der Gesundheit dieser Kinder.

Die Eltern tragen eine kleine Selbstkostenbeteiligung, der größte Teil müsse über Spenden finanziert werden. Deshalb bittet das Freiwilligenzentrum Düren um Unterstützung. „Jeder Betrag ist willkommen und hilft uns, zu helfen“, sagen die Verantwortlichen. Sofern Spender ihre Adresse auf dem Überweisungsschein angeben, erhalten diese eine Spendenbescheinigung.

Die Bankverbindung: Freiwilligenzentrum Düren e.V., Sparkasse Düren, IBAN DE90 3955 0110 1200 1864 74. Telefonischer Kontakt unter Telefon 02421/2600123.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert