Dürener montiert falsche Kennzeichen und geht der Polizei ins Netz

Letzte Aktualisierung:

Düren. Einem ungesetzlichen Kennzeichentausch hat es ein Dürener zu verdanken, dass er die Nacht zum Aschermittwoch im Polizeigewahrsam verbracht hat.

Kurz nach Mitternacht überprüfte eine Streifenwagenbesatzung auf der Euskirchener Straße einen mit belgischen Kennzeichen ausgestatteten Wagen. Am Steuer saß ein 43-jähriger Dürener, der neben seinem deutschen Führerschein einen belgischen Fahrzeugschein vorwies.

Allerdings ergab sich aus der Zulassungsbescheinigung, dass die Kennzeichen für ein anderes Auto ausgegeben waren. Zudem fanden die Beamten die entsiegelten Schilder des ehemals in Düren zugelassenen Wagens zu Füßen seiner weiblichen Begleitung unter dem Beifahrersitz.

Offenbar hatte der 43-Jährige unter Umgehung einer behördlichen Zulassung falsche Kennzeichen montiert und muss sich nun wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Versicherungsschutz verantworten. Hinzu kam, dass bei der Personenüberprüfung das Fahndungssystem einen bestehenden Haftbefehl für den Dürener bekannt gab. Der 43-Jährige wurde festgenommen und erst gegen Zahlung einer Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert