Dürener Leichtathleten überzeugen bei den NRW-Jugendmeisterschaften

Letzte Aktualisierung:
15026302.jpg
Nicola Kondziella und Henrik Röhlich können mit ihren Leistungen bei den nordrhein-westfälischen Jugendmeisterschaften in Wattenscheid zufrieden sein.

Düren. Bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid war der Leichtathletikkreis Düren mit elf Einzelkämpfern vertreten. Das Ergebnis, acht Platzierungen unter den besten Acht (Endkampf), kann zufrieden stellen.

Am Besten präsentierten sich die jüngsten Teilnehmer. Mittelstreckler Henrik Röhlich vom Dürener TV 1847 stand Tagen zweimal an der Startlinie. Zuerst bestritt er den 3000-Meter-Lauf der U18. Da sehr flott begonnen wurde, hielt er sich anfangs im hinteren Drittel des Feldes auf. Im Laufe des Rennens arbeitete er sich aber weiter nach vorne, um auf den letzten 600 Metern auf Platz zwei vorzulaufen, der letztlich ungefährdet war.

Der Doppelstart

Am zweiten Tag realisierte er dann den im Vorfeld geplanten Doppelstart. Auf der halb so langen Strecke, den 1500 Metern, verfehlte er er mit 4:19,42 Minuten seine Bestzeit nur um eine halbe Sekunde und schaffte noch den sechsten Platz im 15 Läufer starken Feld.

Nicola Kondziella, die am ersten Tag den 100-Meter-Endlauf mit 13,20 Sekunden relativ knapp verfehlt hatte, wobei in ihrem Vorlauf der Gegenwind am stärksten blies, folgte im Weitsprung der W15 dem Beispiel ihres Vereinskameraden Röhlich. Sie lieferte wie so oft in diesem Jahr einen guten Wettkampf ab, erreichte im zweiten Versuch mit 5,35 Metern ihre beste Weite und belegte damit ebenfalls den zweiten Platz.

Mit beständigen Leistungen wartet zur Zeit der DTVer Lars Wiltschek auf. Im Speerwerfen der U20 schleuderte er das Gerät auf 51,49 Meter und blieb nur wenige Zentimeter unter seiner Bestweite von 51,71 Meter, womit er Fünfter wurde. Im Hochsprung der U20 bestätigte Till Freyschmidt (DTV) seine positive Entwicklung in dieser Disziplin und wurde mit 1,87 Meter Sechster, während er im Weitsprung mit 6,30 Meter auf den siebten Platz sprang.

Einen weniger guten Wettkampf hatte Mara Schumacher (DTV) im 800-Meter-Lauf der U18. Zwar sah sie bis 550 Meter vor dem Ziel sehr gut aus, aber dann ließ sie plötzlich stark nach und musste die Konkurrenz ziehen lassen. So wurden für sie als Siebte im Ziel 2:20,39 Minuten notiert.

Einen guten Wettkampf bot Lisa Clemens von der LG Ameln/Linnich über die anspruchsvollen 300 Meter Hürden der W15. Mit 49,20 Sekunden blieb sie nur eine Zehntelsekunde über ihrer Bestzeit und durfte sich über den siebten Platz freuen. Trotz guter Ergebnisse blieben andere Dürener unplatziert. Helena Imdahl vom Birkesdorfer TV stieß in der U18 die Drei-Kilogramm-Kugel auf wieder 11,43 Meter (Platz 10); hinter ihr belegte Ann-Kathrin Roeb (DTV) mit 10,62 Meter Platz 17.

Zufrieden wird Merle van Helden (DTV) gewesen sein. Denn im Hochsprung der U18 sprang sie mit 1,61 Meter auf Platz 15 in einem großen Teilnehmerfeld.

Benedikt Strack (BTV) lief in der M14 die 80 Meter Hürden, erreichte aber nach einem Patzer nicht den Endlauf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert