Dürener Kolpingfamilie bei Pfarrer van den Bosch

Von: sps
Letzte Aktualisierung:
14565727.jpg
Seit 40 Jahren gehört Ehrenpräses Frans van den Bosch (Mitte) der Kolpingfamilie Düren an. Deren Abordnung ehrte den Pfarrer i.R.

Düren/Kerkrade. Sein priesterliches Wirken ist in Düren unvergessen: Pfarrer i.R. Frans van den Bosch, Ehrenpräses der Kolping-Familie Düren, erhielt im niederländischen Kerkrade aus Anlass der Vollendung seines 85. Lebensjahres Besuch von seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

Birgit Hohmann, die Vorsitzende der Kolping-Familie Düren, sowie Präses Alfred Bergrath und Karl-August Plönnes ehrten Pfarrer i.R. van den Bosch für seine 40-jährige Mitgliedschaft bei Kolping. Mit seinem Eintritt in die Kolpingfamilie übernahm Frans van den Bosch das Amt des Präses, das er 28 Jahre innehatte.

In seinen Dürener Jahren hatte der beliebte Pfarrer aus den Niederlanden schwere Zeiten zu überstehen: der Verkauf des Kolpinghauses, die Entwidmung und der Abriss seiner Vikarie St. Peter Julian in der Kölnstraße und sein Wechsel in die Niederlande.

Noch von Nijmwegen und Kerkrade aus begleitete er weitere drei Jahre die Kolping-Familie Düren, bis in Pfarrer i.R. Alfred Bergrath ein Nachfolger gefunden wurde. Die Verbindung nach Düren blieb für Frans van den Bosch, den die Kolpingfamilie zu ihrem Ehrenpräses ernannte, natürlich eine Ehrensache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert