„Dürener Köpfe“ sorgen für ein tolles Programm

Von: Axel Keldenich
Letzte Aktualisierung:
7296450.jpg
Fred Kessel, Präsident des Lions Club Düren Marcodurum, stellte gestern gemeinsam mit Bürgermeister Paul Larue (3. und 4. v.r.) sowie Mitstreitern, Sponsoren und Begünstigten das Programm der 15. Dürener Kulturtage vor. Foto: Axel Keldenich

Düren. Auf Schloss Burgau fällt am Freitag, 21. März, der Startschuss zu den 15. Dürener Kulturtagen, die das Hilfswerk des Lions Club Düren Marcodurum in Partnerschaft mit der Stadt Düren und mit Unterstützung der Sparkasse Düren und vielen weiteren Spendern veranstaltet.

Dem Motto „Dürener Köpfe“ folgend präsentieren Walter Dohmen, Michelle Fraikin, Tilmann Schmitten, Dieter Stang und Ingrid Weber dort bis zum 6. April verschiedenartige Werke wie grafische Arbeiten, Fotografien, Skulpturen und Gemälde auf Glas oder Leinwand.

Alle ziehen an einem Strang

Rund um diese Ausstellung locken die unterschiedlichsten Veranstaltungen, die alle eines gemein haben: Besucher, Sponsoren und Künstler tragen gleichermaßen zum finanziellen Erfolg der Veranstaltung für gemeinnützige Zwecke bei. „Die Spenden der Sponsoren setzen wir als Starthilfe bei notwendigen Vorfinanzierungen ein. Sie kommen nach den Kulturtagen wie alle anderen Einnahmen caritativen Aufgaben zugute“, betont Fred Kessel, Präsident des Lions Club Düren Marcodurum.

Diese Projekte werden gefördert

Im Einzelnen sind dies das Sommerlager 2014 des Jugendamtes der Stadt für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien, die „Lebenshilfe Düren“ für die dringend notwendige Renovierung der Sanitäranlagen von zwei Kindertagesstätten, das Heinrich-Böll-Haus-Langenbroich zur Hilfe für Künstlerinnen und Künstler, Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus aller Welt in bedrängten Situationen sowie der Feuerwehrfonds des Lions Hilfswerk Marcodurum zur schnellen unbürokratischen Unterstützung in Not geratener Menschen im Raum Düren.

Nach der Eröffnung steht zunächst der Familientag an, der neben dem Besuch der Kunstausstellung ein abwechslungsreiches und kostenloses Unterhaltungsprogramm mit Musik, Tanz, Spielen und vielem mehr für alle Generationen bietet. Unter anderem präsentiert die Musikschule des Jungen Orchesters Kreuzau ein Singspiel und ein Instrumentenkarussell, und der Musikclown Gerd Thul unterhält die Gäste.

Wohltätige Party-Nacht

Am Mittwoch, 26. März, bietet das Ensemble „Junges Theater Düren“ um 19 Uhr Gretchengeschichten nach Goethes Urfaust in einer Bearbeitung und unter der Regie von Ursula Keppler.

Einer der Höhepunkte wird wieder die Charity Party-Nacht am Samstag, 29. März, sein. Ab 21 Uhr heißt es „Come Together Nights Meets Lions“.

Ernsthafter, aber ebenso unterhaltsam wird es am Mittwoch, 2. April, ab 19 Uhr zugehen. In einer Talkrunde treffen die Moderatoren Professor Dr. Herbert Schmidt und Jürgen Rosskamp auf den gesundheitspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Professor Dr. Karl Lauterbach, die wie er aus Düren stammende und in englischen Prominentenkreisen sehr erfolgreiche Konditormeisterin Peggy Porschen, die Ex-Böll-Haus-Stipendiatin und heute als freie Hörfunk-Redakteurin und Journalistin für die Deutsche Welle tätige Dr. Lindita Arati sowie die Dürener Ordensschwester Majella Lenzen.

Swing, Latin, Jazz und Funk

Am Freitag, 4. April, um 19 Uhr geht die Big Band des Gymnasiums am Wirteltor mit Swing, Latin, Jazz und Funk auf eine Reise durch sechs Jahre Bandgeschichte und präsentiert als „Special guest“ den Dürener Roland Peil, einen der besten deutschen Schlagzeuger und Percussionisten.

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 6. April, ab 11 Uhr die Finissage, musikalisch gestaltet durch das Klarinettenensemble der Musikschule Düren unter der Leitung von Joachim Locker.

Das detaillierte Programm findet sich im Internet unter www.lions-club-marcodurum.de. Die Kunstausstellung ist mittwochs und samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie jeweils zu den Veranstaltungen geöffnet. Führungen können unter Telefon 02421/504 613 und unter Telefon02421/2231937 vereinbart werden.

Vorverkauf ab sofort

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort an der Theaterkasse im Haus der Stadt und der Kulturtheke im Bürgerbüro zu den üblichen Öffnungszeiten und jeweils an der Tageskasse auf Schloss Burgau in Niederau, Von-Aue-Straße 1.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert