Dürener Grüne setzen auf eine Schule für alle

Von: Christoph Lammertz
Letzte Aktualisierung:
fürallebu
Von der 1. Klasse bis zum Abitur: Die Grünen machen sich für eine Schule stark, die den Grundschülern den Leistungsdruck nimmt und in der die Chancen eines Schülers unabhängig von seiner Herkunft sind. Foto: imago

Düren. Wer dem deutschen Schulsystem etwas Schlechtes nachsagen will, der kann argumentativ aus dem Vollen schöpfen. Beliebt ist noch immer der Hinweis auf die Pisa-Studien. Auch die Dürener Grünen bedienen sich dieses Argumentationskatalogs.

Denn sie wollen eine Vision verkaufen: Eine Schule für alle - von der 1. bis zur 13. Klasse. Die Grünen sind sicher: Würde in Düren eine Modellschule nach diesem Muster gegründet, dann wäre das Interesse der Eltern groß.

„Im Schnellverfahren wollen CDU und FDP jetzt ein Ganztagsgymnasium in Düren auf den Weg bringen. Eine Ganztagsrealschule haben wir schon, fehlt nur noch eine Hauptschule mit Ganztagesbetrieb. Dann hat die Koalition aus ihrer Sicht für diese Wahlperiode schulpolitisch alles erreicht”, mutmaßt die grüne Fraktionschefin Verena Schloemer. In der kommenden Woche befassen sich Schul- und Finanzausschuss in einer gemeinsamen Sitzung mit der Umwandlung des Rurtal-Gymnasiums zur Ganztagsschule.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert