Düren - Dürener Facebookgruppe feiert in der EndArt

Dürener Facebookgruppe feiert in der EndArt

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
5350740.jpg
Die Organisatoren der Party (v.l.): Uwe Kaiser, Manfred Ruland, Nicole Dinc, Willy Rövenich und Jos Hoekstra. Foto: Hendrik Buch

Düren. „Von Anfang an wurde immer wieder der Wunsch an uns herangetragen, sich auch einmal persönlich zu treffen“, erklärt Uwe Kaiser das Hauptmotiv für die Party, zu welcher sich am Samstagabend viele Dürener in der EndArt versammelten.

Kaiser ist Mitbegründer der erfolgreichen Facebookgruppe „Du bist aus Düren, wenn…“, bei der über 12 700 Mitglieder online und interaktiv ihre Sympathie zur Stadt an der Rur kundtun. „Das sind deutlich mehr Mitglieder als bei ähnlichen Formaten aus Köln oder Aachen“, berichtet Kaiser stolz. Kaiser betreut die erst im Sommer letzten Jahres gegründete Gruppe gemeinsam mit Nicole Dinc und Heinz-Willy Dammers. Mit der Unterstützung von Willy Rövenich, Manfred Ruland und Jos Hoekstra wollte man nun dem vielfachen Wunsch der Facebookler nachkommen und eine gemeinsame Plattform für ein Treffen finden. „Dass so etwas nicht im privaten Rahmen zu leisten war, war von Anfang an klar. Mit der EndArt haben wir dann einen passenden Partner gefunden“.

Über 400 Personen folgten dem Ruf der Organisatoren in die End-Art. Dort hatte man einiges an Programm für sie aufgefahren. Das musikalische Grundprogramm besorgte Mitorganisator DJ Jos. Die Band M-Raxx begeisterte mit der Musik der 70er und 80er, die Cölsch Crew rund um Willy Rövenich hielt Kölsche Lieder für die Feiernden bereit. Im Hintergrund flackerten Bilder aus 100 Jahren Düren über die Leinwand. Gewinnen konnten die Teilnehmer auch etwas, jede Eintrittskarte beinhaltete eine Losnummer. Den Hauptgewinn zog dabei Rolf Frank Ermes, der sich über ein Wochenende im Cabrio freuen darf.

„Ach, du bist das“

Auf die Frage, was den Abend ausmache, sagt Kaiser: „An allen Ecken wird man angesprochen: ‚Ach, du bist das also! Jetzt lernen wir uns auch endlich mal kennen‘. Ein leibhaftiges Treffen ist eben doch etwas anderes als ein Profilbildchen im Internet.“ Bei Facebook kursierten am nächsten Tag bereits zahlreiche Bilder der Party. Das Fazit der Feiernden fällt meist positiv aus. Lutz M. schreibt: „War ‚ne schöne Party, gute Musik, tolle Stimmung – Danke Euch!“. Und Siegfried H. meint nur: „Jeder, der aus welchen Gründen auch immer nicht dabei sein konnte, tut mir echt leid.“ Auch die Organisatoren sind sich einig: Dieser Abend ruft nach Wiederholung.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert