Düren - Dürener Annakirmesplatz bleibt weiter gesperrt

Dürener Annakirmesplatz bleibt weiter gesperrt

Letzte Aktualisierung:
15750647.jpg
Betreten verboten! Der hintere Teil des Annakirmesplatzes bleibt solange gesperrt, bis die unterirdischen Wasserschächte verfüllt sind. Foto: Abels

Düren. Der hintere Teil des Annakirmesplatzes bleibt bis auf weiteres gesperrt. Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, werden dort ab dem 2. Januar bis voraussichtlich zum 15. Februar geophysikalische Messungen durchgeführt.

Die Untersuchung des Geländes mit einem Georadar soll Sicherheit darüber geben, wo genau sich unter der Oberfläche des Platzes Brunnen und Schächte früherer Wassergewinnungsanlagen befinden. Deren Lage ist nur unzureichend bekannt und konnte mit dem vorhandenen Kartenmaterial nicht vollständig und zweifelsfrei festgestellt werden.

Da nach der erfolgten Untersuchung des Bodens bauliche Maßnahmen etwa durch Erd- und Verfüllungsarbeiten notwendig werden, soll zudem bereits im Vorfeld der Kampfmittelräumdienst das Gelände vorsorglich überprüfen. Das ist eine Maßnahme, die auch die Bezirksregierung Köln nach Prüfung der Sachlage empfiehlt, teilt die Stadt Düren mit.

Das zu überprüfende Gelände erstreckt sich von der Langenberger Straße bis zum Hundesportplatz, einschließlich des Rurdammweges am Rande des Annakirmesplatzes. Ein kleinerer Teil in Höhe des Eingangsbereiches an der Aachener Straße wird ebenfalls untersucht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert