Ein Benefizkonzert für Laura

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:

Birkesdorf. Eine konzertierte Aktion führt unbürokratisch zu einen Benefizkonzert: Am Donnerstag, 27. Dezember, 19 Uhr, geht in der Festhalle Birkesdorf ein mindestens vierstündiges Musikprogramm über die Bühne. Mit einem Ziel: einem Diabetes-Wachhund für Laura. Unter der Schirmherrschaft von Vize-Landrätin Liesel Koschorreck und Bürgermeister Paul Larue stellen sich Künstler in den Dienst der guten Sache.

 „Ein Diabetes-Warnhund, wie er für Laura nötig ist, kann gut und gerne bis zu 20.000 Euro kosten“, weiß Klaus Humme, der Initiator der Hilfe für die achtjährige Laura Tolzien aus Birkesdorf.

„Am 20. November habe ich in einem Internetportal den Hilferuf von Lauras Vater gelesen“, erinnert sich Humme, dessen Tochter mit Laura die gleiche Schule besucht. Vor der Geburt erlitt Laura im Mutterleib einen Schlaganfall. Sie ist halbseitig gelähmt. Vor einigen Wochen dann der nächste Schock für die Eltern, die noch eine 13-jährige Tochter haben: Laura leidet an Diabetes Typ 1; trotz aller Bemühungen sind die Zuckerwerte nicht konstant und müssen alle zwei Stunden kontrolliert werden. Auch in der Nacht. Damit ist für die Eltern an mehrstündigen Schlaf nicht zu denken.

Hier kann ein ausgebildeter Diabetes-Warnhund helfen. Er schnuppert die vom Körper durch Atemluft ausgeschiedenen giftigen Acetone und schlägt Alarm. Der Einsatz dieser Hunde ist erfolgreich erprobt. Die Beschaffung eines ausgebildeten Hundes über einen Verein ist erst nach extrem langer Wartezeit möglich. Alternativ bleibt nur, selbst einen Hund zu kaufen und ausbilden zu lassen. Die Idee von Klaus Humme, hier unbürokratisch zu helfen, fand ein riesiges Echo. „Ich habe mit meinem Mann 30 Sekunden diskutiert, dann stand fest: Wir sind dabei“, sagt Silke Mohnefeld vom Duo „Poppyfield“.

Und auch Thomas Cremer von den „Bremsklötz“ („Ich bin mit Lauras Vater zur Schule gegangen“) sagte sofort zu, wie auch das Tambourkorps Birkesdorf. Mit dabei ist auch Simone Oberstein, die vom Mundharmonika-Virtuosen Michael Hirte entdeckte Straßenmusikern. Veronique Reimer, junge Sängerin der KG „Kick ens“, hat ebenso zugesagt wie die Mundart-Band „Echte Fründe“ und das „Duo Botteleneck“. Birkesdorfer Vereine stellen Personal ab für die Bewirtung, die Kasse und die Garderobe.

Die Arbeiterwohlfahrt Birkesdorf hat das Spendenkonto 1200 674644 (Kennwort Laura oder Diabetes-Warnhund) eingerichtet und der Vorverkauf der Karten zum Preis von zehn Euro ist angelaufen: Im Haus Schiffer am Kaiserplatz in Düren, dem Imbiss Mykonos und der Lottoannahmestelle Beilharz in Birkesdorf sowie in der „Powervoice Rock- und Popgesangsschule“ in Kreuzau. Klaus Wiedemann aus Nörvenich wird die Beschallung installieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert