Düren präsentiert Pläne für die Kölnstraße

Letzte Aktualisierung:

Düren. Nach der Neugestaltung der Wirtelstraße im Jahr 2005, der Kleinen Zehnthofstraße im Jahr 2008 und der Hirschgasse im Jahr 2009 beabsichtigen die Stadt Düren und die Interessengemeinschaft der Immobilieneigentümer der Dürener Innenstadt (IVI), mit den Haus- und Grundstückseigentümern im Jahr 2013 die Fußgängerzone in der Kölnstraße neu zu gestalten. Erste Pläne wurden bei einer Infoveranstaltung für die Anlieger im Bürgerbüro vorgestellt.

„Das Beispiel der bereits neugestalteten Straßen hat gezeigt, dass die Innenstadt deutlich an Attraktivität gewonnen hat. Gemeinsam möchten wir die Fußgängerzone mit einer neugestalteten Kölnstraße noch einladender gestalten“, sagte Bürgermeister Paul Larue und erinnerte an die anfänglichen Diskussionen und Beschlüsse zur Neugestaltung der Innenstadt im Innenstadtforum.

Die Neugestaltung der unteren Kölnstraße könne wie in den anderen neugestalteten Straßen nicht von der Stadt alleine getragen werden. Die Beteiligung der Haus- und Grundstückseigentümer an den Kosten sei unentbehrlich. Auch die IVI appellierte an ein gemeinschaftliches Vorgehen bei der Planung und Finanzierung des Projektes.

Um einen ersten Eindruck vom neuen Erscheinungsbild der Kölnstraße zu erhalten, hatten das Amt für Tiefbau und Grünflächen und das beauftragte Architekturbüro Pläne vorgestellt und dabei auch noch einmal auf Ergebnisse von Kanaluntersuchungen hingewiesen. Dabei hatten sich verschiedene Schäden an Hausanschlüssen und dem städtischen Kanalnetz gezeigt, die im Rahmen der Neugestaltung behoben werden sollen, wie Heiner Wingels vom Tiefbauamt erläuterte.

Aufgrund der wesentlich größeren Straßenbreite der Kölnstraße soll sich das neue Erscheinungsbild gegenüber der Wirtelstraße etwas verändern: Vorgesehen sind vier Meter breite sogenannte Zeugwege, die rechts und links der Straße entlang der Geschäfte verlaufen und in einem besonderen Betonsteinpflaster verlegt werden. Straßenlaternen und Bäume grenzen an den Mittelteil der Straße, der Passage, die sich beim Pflaster farblich abhebt. Auch sind Aufenthaltsflächen vorgesehen.

Der Vorstellung des Straßenbauprojektes folgte eine lebhafte Diskussion. „Eine rege Beteiligung ist uns sehr willkommen“, betonte Wingels. Noch stecke das Projekt in der Planungsphase. „Jetzt können wir Wünsche noch aufnehmen und berücksichtigen.“ Im Frühjahr soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden, damit die neu gestaltete Kölnstraße bis zum Weihnachtsgeschäft in neuem Glanz erstrahlen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert