Düren: 34 Menschen müssen nach Brand ins Krankenhaus

Von: fjs/pol-dn
Letzte Aktualisierung:
Brand Düren
34 Menschen wurden aus diesem Haus gerettet. Nach einem Kellerbrand war das Treppenhaus stark verqualmt. Die Bewohner wurden sämtlich in Krankenhäuser gebracht, ernstlich verletzt wurde aber niemand. Foto: Ralf Roeger

Düren. Großalarm hat die Feuerwehr am frühen Samstagnachmittag in Düren ausgelöst. In einem Mehrfamilienhaus war ein Kellergrand ausgebrochen. Rasend schnell verqualmte das Treppenhaus des fünfstöckigen Gebäudes in der Nordstadt und schnitt damit 34 Personen den Weg ins Freie ab.

Die mit einem Großaufgebot ausgerückte Wehr rettete 23 Personen über die Drehleiter. Drei Notärzte und zahlreiche Rettungskräfte unterzogen auf einem schnellstens eingerichteten Behandlungsplatz die Bewohner des Hauses, darunter zahlreiche Kinder, einer ersten Untersuchung.

Rettungswagen brachten die 34 Hausbewohner nach Angaben der Polizei zu weiteren Untersuchung in die umliegenden Krankenhäuser. Nach ersten Informationen wurde niemand ernstlich verletzt.

Die Feuerwehr lüftete das Haus. Unmittelbar nach Ende der Löscharbeiten nahmen die Brandermittler der Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert