DSL-Wüsten in der Gemeinde werden belebt

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Niederzier. Im Bestreben, im gesamten Gemeindegebiet flächendeckend schnelles Internet via DSL zu ermöglichen, sollen in einem ersten Schritt die Telekommunikationsanlagen in Huchem-Stammeln aufgerüstet werden.

Dabei liegt ein Schwerpunkt im Gewerbegebiet Rurbenden, ist eine gute Breitbandinfrastuktur doch zu einem wesentlichen Standortfaktor für die Wirtschaft geworden. Dies erklärte Bürgermeister Hermann Heuser am Donnerstagabend im Bauausschuss.

Auch die Schaltkästen in den Ortschaften Ellen und Hambach sollen kurzfristig aufgerüstet werden, so dass weitere und schnellere DSL-Anschlüsse möglich werden. „Derzeit wird eine Kooperationsvereinbarung auf der Grundlage einer Ausschreibung vorbereitet”, erklärte Heuser, der davon ausgeht, dass die anstehenden Arbeiten binnen der nächsten zwölf bis 18 Monate umgesetzt werden. Die Gemeinde will für die flächendeckende DSL-Versorgung bis zu 150000 Euro aus dem Konjunkturpaket II zur Verfügung stellen. Die gleiche Summe will der Kreis Düren im Rahmen der Breitbandinitiative aus seinen KII-Mitteln beisteuern.

Sorgenkind bleibt die Ortschaft Selhausen, die aufgrund ihrer geringen Bevölkerungszahl für einen Betreiber kaum wirtschaftlich angeschlossen werden kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert