Dreitägige Studienfahrt durch die Niederlande

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Der Jülicher Geschichtsverein 1923 bietet in Kooperation mit dem Förderverein Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich und dem Förderverein „Festung Zitadelle Jülich“ eine Studienfahrt in die Niederlande an.

Stattfinden soll sie vom Freitag, 16. Juni, bis Sonntag, 18. Juni. Bereits zum dritten Mal erkunden die Vereine mit einer dreitägigen Studienreise die Niederlande. Nachdem bereits Amsterdam, Delft, Den Haag, Gouda und Utrecht besucht wurden, stehen nun drei weniger bekannte Städte auf dem Programm: Bergen op Zoom, Breda und Zaltbommel.

In Bergen op Zoom erwartet die Teilnehmer mit dem Markiezenhof ein spätmittelalterlicher Residenzkomplex, in dem im 18. Jahrhundert Karl Theodor von Pfalz-Sulzbach, seit 1742 Herzog von Jülich-Berg, seine Kindheit verbracht hat. Breda war eine wichtige Residenz der hochadeligen Familie Nassau. Das Schloss in Breda ist eine der wenigen erhaltenen Renaissanceanlagen, die mit dem Schloss in der Jülicher Zitadelle vergleichbar ist.

Zaltbommel schließlich war der Sitz der im 16. Jahrhundert im Herzogtum Geldern einflussreichen Familie van Rossum. Martem van Rossum war Heerführer Herzog Wilhelms V. von Jülich-Kleve-Berg im Gel­drischen Krieg. Interessenten an dieser dreitägigen Studienfahrt melden sich bitte bei Helga Schmucker: Telefon 02463/5489; E-Mail: eschmucker@t-online.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert