Drei prominente Autoren geben sich in Düren die Ehre

Von: ch
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ulla Hahn, Jürgen Becker und nicht zuletzt der aus Düren stammende Michael Lentz - sie alle gehören in der Welt der Poesie zur Prominenz. Bald geben sich die Meister des fein gesponnenen Wortes in der Kreisstadt die Ehre.

Zusammen mit ihren Kollegen Monika Rinck, Thomas Rosenlöcher, Bas Böttcher und Lutz Seiler gestalten sie am Samstag, 27. November, von 18.30 Uhr bis Mitternacht im Haus der Stadt die dritte „Nacht der Poesie”, die im Zeichen des Titels „Lass hören” steht.

Veranstaltet wird diese Nacht vom Kunstförderverein Kreis Düren und dessen Arbeitskreis Literatur, für den Beate Krüger-Lenders und Gerhard Quitmann die organisatorische Vorbereitung übernommen haben. Übrigens: Neben den Poesie-Nächten, die seit 2006 alle zwei Jahre stattfinden, organisieren die Kunstförderer zudem in der Reihe „Der Lyrik eine Gasse” regelmäßig Lesungen auf Schloss Burgau.

Im Haus der Stadt jedoch solls die Mischung machen. Rap- und Poetry-Slam-Künstler wie der Bremer Bas Böttcher sollen einen „jungen” Ton anschlagen - ein Anspruch, den auch Lentz und der mit 78 Jahren älteste Autor, Jürgen Becker, ebenso wenig wie Ulla Hahn, deren Verse immer wieder Thema auf denn Kultur- und Literaturseiten der Zeitungen sind, kaum von sich weisen werden.

Zwei Blöcke wird es am 27. November geben, deren erster von 19 bis 21 Uhr dauert und unter anderem den Auftritt von Michael Lentz umfasst. Dann übernimmt für rund eine halbe Stunde die Dürener Band „Jazzaffairs” das Ruder, bevor von 21.30 bis 23.30 Uhr Hahn, Becker und Rosenlöcher das Wort führen.

Über den Anspruch der Veranstaltung ist sich Gerhard Quitmann ganz im Klaren: „Wir wollen die Lyrik der Gegenwart abbilden.” Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Karten zu zehn Euro gibt es jedenfalls ab sofort an der Theaterkasse im Haus der Stadt und im Bürgerbüro am Markt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert