Drei Brände im Nordkreis

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Inden/Aldenhoven . Drei Brände haben im Norden des Kreises Düren in den vergangenen Tagen Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten.

Bereits am Freitagvormittag entzündete sich gegen 10.40 Uhr ein Feuer in einer Halle in der Mittelstraße im Inden-Lamersdorf. Die Flammen beschädigten nicht nur das Gebäude, sondern auch landwirtschaftliches Gerät und Werkzeug im Gesamtwert von etwa 60.000 Euro.

Um etwa 17.45 Uhr brannte es in einem Werk in der Goltsteinstraße in Inden-Altdorf. Nach Polizeiangaben konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden, so dass es letztlich bei einem Gebäudeschaden von rund 750 Euro blieb.

Zuletzt brannte am Sonntagmorgen gegen 8.40 Uhr ein Kinderwagen im Flur einer Asylunterkunft in der Marktstraße in Siersdorf. Dieser konnte ebenfalls schnell gelöscht werden. Auch dort war die Ursache zunächst unklar. „Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund ergaben sich bislang nicht“, berichtete die Polizei. Die Bewohner konnten in dem Gebäude bleiben.

Die Brandermittler nahmen am Montagmorgen ihre Arbeit auf. Sie suchten die Brandorte nacheinander auf. Die Ermittlungen laufen. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert