Dorothée Pichts Bilder machen fröhlich

Von: wam
Letzte Aktualisierung:

Düren. Seit dem vergangenen Wochenende gibt es im Katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung in Düren jede Menge bunte Kunst zu bestaunen. Unter dem Titel „Mit allen Sinnen genießen” stellt die Dürener Künstlerin Dorothée Picht ihre Werke zur Schau.

Die 1969 in Düren geborene Künstlerin begann ihre musische Laufbahn bereits früh und wurde schon in ihrer Kindheit durch die Eltern gefördert. „Meine Mutter sagte immer ich hätte früher angefangen zu malen, als zu reden, und ich rede viel.”, scherzte Picht. Die reisebegeisterte Künstlerin lebte sechzehn Jahre in Ägypten und betrieb dort eine Tauchschule.

Zu dieser Zeit legte sie den Pinsel beiseite und begann erst 2006 wieder damit, ihr Talent auszuleben. „Ich habe in meinen Bildern aus dieser Zeit die ganzen Eindrücke versucht einzufangen, die ich über die Jahre angesammelt habe.”, so Picht weiterhin. Die Besonderheit dabei ist, dass sie durch ihre weltoffene Einstellung viele Menschen rund um den Globus kennenlernte.

Erste Schau in Ägypten

In Ägypten hatte Picht auch ihre erste Ausstellung, genauer gesagt in El Gouna. Ihre nun fünfte Vernissage gibt die Anfang des Jahres heimgekehrte Künstlerin jetzt in Düren. Ihre Acryl- und Aquarellmalereien spiegeln dabei Eindrücke und Empfindungen aus den verschiedensten Orten rund um die Erde wieder. Besonders ihre Perureise hat sie sehr geprägt. Dabei betont Dorothée Picht immer wieder, dass ihre Bilder keineswegs geplant sind, sondern sich vielmehr während des Entstehungsprozesses zu dem entwickeln, was sie letztlich sind und darstellen. Da müssen manchmal auch die Neffen bei der Entscheidungshilfe und Namensgebung helfen, berichtet die Künstlerin.

„Bilder wirken so fröhlich”

Helga Conzen, Leiterin des Bildungsforums in der Holzstraße, ist froh, dass die rund siebzig lebensfrohen Bilder der Künstlerin nun die hellen Räumlichkeiten schmücken. „Diese Bilder sind einfach toll für dieses Haus, sie wirken so fröhlich.” erklärt Conzen. Auch Dorothée Picht ist glücklich über die Wirkung, die sie mit ihren Werken erzielt. „Ich male die Bilder, um Leute glücklich zu machen. Das ist es, was ich erreichen möchte.”

Wer die bunten und lebensfrohen Bilder Dorothée Pichts bestaunen wollen, kann das zu den normalen Öffnungszeiten des Katholischen Forums für Erwachsenenbildung in der Holzstraße 50 tun. Die Ausstellung läuft noch bis Freitag, 21. Dezember.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert