Kreuzau/Düren - Doppelter Einbruch: Kupfer im Visier der Diebe

Doppelter Einbruch: Kupfer im Visier der Diebe

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Einbruch Einbrecher Dieb Räuber Raub Blaulicht Polizei dpa
In zwei Fällen wurden bei Einbrüchen Kupfer entwendet. Besonders in Stockheim waren die Täter besonders interessiert am Edelmetall. Symbolfoto: dpa

Kreuzau/Düren. Gleich zwei Einbrüche verzeichnete die Polizei in Düren am Mittwoch, bei denen es die Diebe allerdings nicht auf Bargeld abgesehen hatten. In beiden Fällen war Kupfer das Objekt der Begierde.

Im Stockheimer Kollweg stellten Zugangsberechtigte am Mittwochabend gegen 18 Uhr fest, dass innerhalb der vergangenen Woche unbekannte Täter über einen Zaun auf das Grundstück eines leer stehenden Verkaufsgebäudes gelangt waren.

Dort wurde nicht nur eine Scheibe zerschlagen, sondern dazu noch ein Oberlicht zerstört. Auch eine Spanplatte, die bereits als Ersatz für eine fehlende Scheibe eingesetzt war, demontierten die Täter.

Danach entwendeten sie Kupfer aus verschiedenen Kabelschächten. Selbst Platten aus dem Deckenbereich zerbrachen die Diebe, um an das dahinter versteckte Edelmetall zu gelangen. Neben dem Diebstahl hatte das einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro zur Folge.

In der Dürener Pestalozzistraße waren ebenfalls unbekannte Täter in einem Rohbau eingedrungen. Zwischen etwa 15:30 Uhr am Montagnachmittag und 07:10 Uhr am Mittwochmorgen brachen sie in das Gebäude ein und durchtrennten die Kabelleitungen. Anschließend nahmen sie das gekappte Material im Wert von mehreren tausend Euro an sich und flüchteten unerkannt vom Tatort.

An beiden Tatorten sicherten Beamte der Kriminalwache von den Tätern hinterlassene Spuren. Im Rahmen der laufenden Ermittlungen wegen Besonders schwerem Fall des Diebstahls wertet die Polizei diese aktuell noch aus. Dazu werden Zeugen gesucht, die möglicherweise verdächtige Feststellungen gemacht haben, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten. Hierzu kann zum Beispiel das Beobachten auffälliger Personen oder Fahrzeuge gehören. Sollten Sie derartige Hinweise geben können, bittet die Polizei um umgehende telefonische Mitteilung über den Polizeiruf 110.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert