Discopläne für die Bahnstraße werden wieder aktuell

Von: cl
Letzte Aktualisierung:
discobu
Der DJ kann kommen: Nachdem eine Anwohnerin ihre Klage zurückgezogen hat, ist der Weg für den Bau einer Diskothek an der Bahnstraße in Gürzenich frei. Foto: ddp

Gürzenich. An der Bahnstraße in Gürzenich kann sich die Discokugel nun doch bald drehen. 21 Monate nachdem eine Anwohnerin gegen die Baugenehmigung der Stadt geklagt hatte, ist die Angelegenheit am Montag vor dem Verwaltungsgericht Aachen verhandelt worden. Und nachdem das Gericht deutlich gemacht hatte, dass die Klage wenig Aussicht auf Erfolg hat, zog sie der Anwalt der Klägerin zurück.

Die Gürzenicherin, die gegenüber dem geplanten Standort der Diskothek wohnt, hatte ihre Klage damit begründet, dass ihre Wohnlage schon durch die Valencienner Straße und die Bahntrasse erheblich belastet sei.

Die Stadt Düren hatte dagegen Gutachten vorgelegt, wonach die Belastungen durch eine Diskothek im erträglichen Rahmen bleiben. Diese Gutachten wurden vom Gericht nicht angezweifelt. Der Stadt Düren wurde dennoch „ans Herz gelegt”, die Lärmentwicklung im Auge zu behalten und unzumutbare Belastungen sofort abzustellen.

„Es ist sehr schade, dass uns diese Angelegenheit nun fast zwei Jahre gekostet hat”, sagte Michael Hess, der Besitzer des Grundstücks, auf dem die Diskothek entstehen soll, der DZ. Im Januar 2008 erteilte die Stadt die Baugenehmigung, obwohl sich in Gürzenich erheblicher Widerstand gegen die Discopläne formiert hatte.

Von der politischen Mehrheit war die Diskothek allerdings gewünscht. „Wir freuen uns darüber, dass es in Düren demnächst ein derartiges Angebot gibt. Das war seit langem unser Ziel”, sagte CDU-Fraktionschef Karl-Albert Eßer, als die Baugenehmigung vorlag.

Damals fasste der Dürener Unternehmer Michael Franzen, Investor für das Tanztempel-Projekt, noch einen Eröffnungstermin im Sommer 2008 ins Auge. Nun könne er noch keinen konkreten Termin für den Baustart nennen, sagte er nun der DZ. Franzens Pläne sehen vor, an der Bahnstraße „eine edle Diskothek für ein etwas älteres Publikum jenseits der 20” zu eröffnen. Sie soll auf auf knapp 600 Quadratmetern Platz für 1000 Besucher bieten, denen 264 Parkplätze zur Verfügung stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert