Merzenich - Diensthund stellt fliehenden Einbrecher

Diensthund stellt fliehenden Einbrecher

Letzte Aktualisierung:

Merzenich. Auf frischer Tat ist am Donnerstagnachmittag ein der Polizei hinlänglich bekannter Nörvenicher erwischt worden, der in Golzheim gewaltsam in ein Haus eindringen wollte. Die motorisierte Flucht des Täters beendete schließlich in einer Feldgemarkung ein Polizeihund.

Kurz nach 14 Uhr hatte ein Polizeibeamter der Kreispolizeibehörde Düren den richtigen Instinkt bewiesen, als er während seiner Freizeit auf den 40 Jahre alten Beschuldigten aufmerksam wurde. Der dunkel und mit einer hochgerafften Sturmmaske bekleidete Tatverdächtige drückte sich in höchst verdächtiger Weise an einem Hauseingang in der Buirer Straße herum, so dass der Kriminalbeamte sofort Anlass für eine Überprüfung sah.

Wie später festgestellte Hebelspuren an einem Hauseingang bewiesen, hatte der Polizist die absolut richtige Vermutung gehabt. Denn nachdem er sich dem Verdächtigen gegenüber als Polizist zu erkennen gegeben und bei diesem bereits mitgeführtes Einbruchswerkzeug gesehen hatte, ergriff der 40-Jährige noch vor Eintreffen angeforderter Unterstützungskräfte die Flucht.

Im weiteren Verlauf besetzte der Täter seinen in der Nähe abgestellten Motorroller und trat auf schneebedeckten Straßen und Feldwegen eine waghalsige Flucht an. Zwischenzeitlich war der Polizeibeamte dem Flüchtenden in einem Pkw gefolgt, hatte den Sichtkontakt zu ihm gehalten und den jeweiligen Standort für herangeführte Unterstützungskräfte telefonisch weiter gemeldet.

Als dem fliehenden Rollerfahrer dann auf einem Feldweg ein Polizeifahrzeug entgegenkam, wendete er, kam dabei jedoch auf dem rutschigen Untergrund zu Fall. Dennoch setzte er seine Flucht zu Fuß fort, konnte aber durch einen Polizeihund in der Nähe einer Kiesgrube gestellt und schließlich festgenommen werden. Auch weiteres Einbruchswerkzeug wurde auf seinem Fluchtweg gefunden und sichergestellt.

Der 40-Jährige macht bei der Polizei keine Angaben. Derzeit wird überprüft, ob er auch für weitere Einbruchsdelikte in der Region als Täter in Frage kommt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert