Die „Windhunde“ mahnen zum 49. Mal zum Frieden

Letzte Aktualisierung:

Vossenack. Seit 49 Jahren findet am zweiten Sonntag im Oktober die Mahn- und Gedenkfeier der Angehörigen der ehemaligen Windhund- Division (116. Panzer-Division) am Mahnmal in Vossenack statt.

Seit dem Jahr 2000 richtet der Förderverein „Windhunde mahnen zum Frieden“ dieses Mahnen zum Frieden und Gedenken an die Opfer aus. In diesem Jahr begrüßte Vorsitzender Helmut Rösseler noch drei Zeitzeugen der Windhund-Division in Vossenack. Neben dem Gedenken an die über 43.000 Toten der Division wurden alle Toten der Kriege mit eingeschlossen.

In einer emotionalen Ansprache ging Oberstleutnant im Generalstab der Bundeswehr, Mario Cremer, auch auf den Wandel der Zeit ein und wies auf den Übergang von einer Erlebniskultur zu einer Erinnerungskultur hin. Trotz des Wandels seien alle aufgerufen, darauf zu achten, dass Historiker nicht versuchten, ihre Meinung zum Geschehenen aufzudrängen.

In 70 Jahren hätten die Menschen im Hürtgenwald gezeigt, wie man mit Mahnen zum Frieden, der Erinnerung und des Gedenkens umgehe. Mit Blick auf das Flüchtlingsproblem erinnerte er daran, dass auch die Deutschen während des Krieges und danach auf der Flucht und froh waren, von anderen Menschen aufgenommen zu werden. Hilfe sollte diesen Flüchtlingen zuteilwerden, damit auch sie wieder ein menschenwürdiges Leben führen könnten.

An der Gedenkfeier nahmen neben Angehörigen der ehemaligen Windhund- Division und des Fördervereins Soldaten der Bundeswehr vom 212. Lippischen Panzer- Grenadier-Bataillon, eine große Anzahl Reservisten, Ortsvorsteher Ulrich Hallmanns und zwei Trompeter der Volksmusikanten Vossenack teil.

Nach der Kranzniederlegung wurde im Gedenken an die derzeitigen Kriege und die damit verbundenen Flüchtlingsprobleme auf der ganzen Welt von Helmut Rösseler das internationale Friedensgebet gesprochen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert