„Die verlorene Ehre“: Ein Theaterstück, das unter die Haut geht

Letzte Aktualisierung:
6216540.jpg
Das Landestheater „Burghofbühne“ gastiert am Dienstag, 1. Oktober, mit dem Stück „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ im Haus der Stadt in Düren.

Düren. Das Landestheater „Burghofbühne“ gastiert am Dienstag, 1. Oktober, um 20 Uhr mit dem Stück „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ nach einer Erzählung von Heinrich Böll im Haus der Stadt in Düren.

„Die Gewalt von Worten kann manchmal schlimmer sein als die von Ohrfeigen und Pistolen“: Katharina Blum lernt während des Faschingsfestes einen Mann kennen und verbringt die Nacht mit ihm. Am nächsten Tag wird sie von der Polizei verhaftet. Sie soll die Komplizin eines Terroristen sein. Die Boulevardpresse startet eine Hetzkampagne gegen Katharina Blum und stilisiert sie zur Verbrecherin. Doch dann setzt sie sich zur Wehr...

Heinrich Böll beschreibt in seiner 1974 erschienenen Erzählung „Die verlorenen Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann“ minutiös die Übergriffe und Ehrverletzungen, die der jungen, unbescholtenen Katharina Blum widerfahren, weil „die Umstände“ danach sind.

Heinrich Böll: „Personen und Handlung dieser Erzählung sind frei erfunden. Sollten sich bei der Schilderung gewisser journalistischer Praktiken Ähnlichkeiten mit den Praktiken der BILD-Zeitung ergeben haben, so sind diese Ähnlichkeiten weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidlich.“

Eintrittskarten ab 15,40 Euro gibt es an der Kulturtheke im Bürgerbüro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert