Die Stars von morgen spielen in der Arena Kreis Düren

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Düren. Wenn die C-Junioren von Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, Borussia Dortmund, VfL Bochum, Hamburger SV, VfB Stuttgart und Rapid Wien am Sonntag in der Arena Kreis Düren um den Turniersieg beim 20 Internationalen Hallensportfest um den SWD-Cup kicken, haben sie schon ein Turnier an diesem Wochenende absolviert: Die jungen Kicker nehmen am Samstag an einem Vergleich in Iserlohn teil.

Die Fußballer aus der österreichischen Hauptstadt und die Jungs aus dem hohen Norden, der Nachwuchs des Bundesliga-Dinos, werden vom Veranstalter in Iserlohn mit einem Bus nach Düren gefahren, die Stuttgarter wie auch die Teams aus NRW reisen in eigenen Bussen von ihren Heimatorten an.

15 Mannschaften nehmen am morgigen Turnier teil. Komplettiert wird das Feld von den regionalen Teams FC Düren-Niederau, der U14 des FCN, die unlängst die Aachener Westwacht durch ein Tor von Lars Fröhling in der Bezirksliga besiegte, und Alemannia Aachen, von den Bundesliga-Nachwuchsteams des 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und des FSV Mainz, des niederländischen Klubs PSV Eindhoven und des Zweitligisten Rasenballsport Leipzig. Der Nachwuchs aus dem Osten der Republik nimmt zum ersten Mal an diesem Turnier teil wie auch die Rapidler aus Wien.

Bereits um 8.30 Uhr beginnen am Sonntag in der Arena Kreis Düren die Partien in den drei Gruppen zu je fünf Mannschaften mit dem Spiel zwischen dem deutschen Ableger des österreichischen Red-Bull-Konzerns und dem FC Düren-Niederau. Die Zwischenrundenspiele beginnen um 15 Uhr, das Viertelfinale um 16.30 Uhr, das Halbfinale um 17.30 Uhr. Der Nachfolger des Titelverteidigers Bayer Leverkusen wird im Endspiel ab 18.15 Uhr ermittelt.

Zum 20. Mal findet das Turnier statt. In diesen zwei Jahrzehnten haber immer wieder C-Junioren-Kicker den Sprung bis in die Nationalmannschaften ihres Landes geschafft, sind in diesem Jahr sechs Kicker gar Weltmeister geworden: Lukas Podolski, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Ron-Robert Zieler, Mario Götze und Julian Draxler.

Auch aus diesem Grund kommen zum Dürener Turnier auch immer zahlreiche Talentspäher, um die Stars von morgen unter die Lupe zunehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert