Die Schützen feiern in bester Laune

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
12208386.jpg
Bevor das Schützenkönigspaar Elmar und Sandra Gasper, begleitet von Sohn Maximilian und Patenkind Jonas, die Kutsche bestieg, erfolgte der traditionelle Vorbeimarsch der Festzugteilnehmern. Foto: Jagodzinska

Inden/Altdorf. Die Frage, ob das Schützenwesen noch zeitgemäß ist und Zukunft hat, wurde durch den enormen Zuspruch der Bevölkerung bei den Feierlichkeiten und Veranstaltungen rund um das Schützenfest der Indener St. Sebastianus und St. Pankratius Schützenbruderschaft mit einem eindeutigen Ja beantwortet.

Eingeläutet wurde das Schützenfest „Auf dem Driesch“ mit der Platzeröffnung durch die Schausteller und dem traditionellen Gottesdienst. Auch einen Tag später hatte das Festzelt eine große Anziehungskraft, schließlich war der Festball mit der Party-Band „Xist“ angesagt. Besonders Schützenkönig Elmar Gasper und seine Ehefrau Sandra taten sich mit guter Laune hervor und ließen deutlich erkennen, wie sehr ihnen die Ämter Spaß bereiteten.

Das sonntägliche Festprogramm wurde mit dem musikalischen Wecken eröffnet. Es folgte die Schützenmesse mit Frühschoppen, in dessen Verlauf verdiente Mitglieder geehrt wurden. Allerdings war wegen der Folgen eines Sturzes Johann Kuckertz nicht anwesend, der mit 98 Jahren auf 80 Jahre Mitgliedschaft zurückblickt.

Die Kindergruppe führte auf Fahrrädern den Festumzug an. Hinter dem Spielmannszug Inden/Altdorf reihten sich die Blasmusik Heistern, die Spielmannszüge Schophoven und Lamersdorf, die Inden/Altdorfer Schützenbrüder, die befreundete Titzer, Lamersdorfer und Schophovener Bruderschaften sowie Abordnungen von Dorfvereinen ein. Auf dem Weg durch die prächtig geschmückten Straßen des Orts brandete immer wieder Beifall auf, wenn die Kutsche mit dem Königspaar in Begleitung von Sohn Maximilian und Patenkind Jonas vorbeifuhr.

Mit Frühschoppen und Verlosung ließ man das Schützenfest am Montag ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert