„Die Schöne und das Biest“: Laien spielen wie die Profis

Von: ab
Letzte Aktualisierung:
8894057.jpg
Rundum gelungen: Die „Theaterkracher“ standen in Derichsweiler auf der Bühne. Foto: Andreas Bongartz

Derichsweiler. 1500 Euro für den guten Zweck gesammelt und dabei noch viele Kinder glücklich gemacht – die Bilanz der Derichsweiler Laientheatergruppe „Theaterkracher“ für das vergangene Jahr kann sich sehen lassen.

Und auch in diesem Jahr haben die Schauspielerinnen wieder ein Stück auf die Beine gestellt, um den Kindergarten „Wichteltreff“ zu unterstützen.

Tolle Kostüme

Am Wochenende war es nun so weit: Vor gut 150 zumeist kleinen Besuchern präsentierte man in der alten Kirche in Derichsweiler „Die Schöne und das Biest“. Dabei orientierten sich die „Theaterkracher“ an der Walt-Disney-Version des französischen Volksmärchens, sogar einige Lieder des preisgekrönten Zeichentrickfilms wurden von den Schauspielerinnen per Playback vorgetragen. Tolle Kostüme und ein fantasievolles Bühnenbild sowie das stimmungsvolle Ambiente der alten Kirche taten ihr Übriges für eine gelungene Vorführung rund um die schöne Belle und das verwunschene Biest, das erst lernen muss zu lieben, um seinen Fluch zu beenden.

Seit März haben die 16 Schauspielerinnen der Theatergruppe an dem Stück gearbeitet und geprobt. Das Drehbuch habe man gemeinsam erarbeitet, wie Elke Leeser, die als Erzählerin auf der Bühne stand, berichtete. „Wir sind alles Laien, aber es macht uns wahnsinnig viel Spaß“, sagte sie.

Den Enthusiasmus an der Sache konnte man bei den insgesamt vier Vorführungen des Stückes jederzeit erkennen. Es ist wohl auch ein Grund für das anhaltende Engagement der „Theaterkracher“: Vor nunmehr acht Jahren hat sich die Gruppe aus Müttern von Kindern des „Wichteltreffs“ gegründet, um schauspielernd Geld für den Kindergarten und die Derichsweiler Grundschule zu sammeln.

So bringen die Damen seitdem alljährlich ein Theaterstück auf die Bühne in der alten Kirche. Dankenswerterweise wird die Kirche der Gruppe von der Pfarre kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Umstand, der das ehrenamtliche Engagement der „Theaterkracher“ erst ermögliche, wie Andrea Maaßen, Leiterin der Grundschule, betonte. Die Rektorin gab im Theaterstück den Gaston.

Unterstützung erhalten die Hobby-Schauspielerinnen zudem von zahlreichen Eltern in Derichsweiler, stellen diese doch Kaffee, Kuchen und Getränke für den Verkauf im Rahmen der Vorführungen zu Verfügung. Schließlich werden Technik, Bühnenbild und -aufbau von hilfsbereiten Vätern übernommen.

Als Biest war Johanna Peiffer in der Aufführung der „Theaterkracher“ zu sehen, Silke Nußbaum spielte Belle, ihren Vater Maurice gab Brigitte Schmitz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert