Die „lebende Krippe“ lockt wieder Viele in die Innenstadt

Letzte Aktualisierung:
13634719.jpg
Sogar echte Schafe und Esel sind mit von der Partie. Foto: Kinkel

Düren. Alle Jahre wieder: Seit 1992 wird die „Lebende Krippe“ kurz vor dem Weihnachtsfest in der City aufgeführt, ein schöner Brauch, der auch an diesem Wochenende wieder gut nachgefragt wurde. Der Mandolinenclub TC Wandervogel Merken baut aus Birkenstämmen einen Stall, damit die Weihnachtsgeschichte stilecht erzählt werden kann.

Hirten sitzen am offenen Feuer, die drei Heiligen Könige beten das Jesuskind von Maria und Josef an, der aus Merken stammende Opernsänger Gerhard Bannas singt. Sogar echte Schafe und Esel sind mit von der Partie.

Die zahlreichen großen und kleinen Besucher haben das Schauspiel sehr genossen und die Weihnachtslieder kräftig mitgesungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert