Die „Kümmerlinge“ lassen die Bühne beben

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
Kümmerlinge
Die „Kümmerlinge“ wurden als einzige Formation aus dem kleinen Nörvenicher Ortsteil begeistert empfangen. Foto: Hendrik Buch

Wissersheim. Nahezu voll besetzt waren die Tische in der grün-weißen Schützenhalle, die zur Galasitzung der KG „Wessescheme Honnichländer“ in Rot und Weiß erstrahlte. Mit über 120 Gästen kamen dieses Jahr wieder deutlich mehr Narren zu kleinen KG im kleinen Saal.

So blickte der von Präsident Danny Becker angeführte Elferrat, der wieder in traditionellen Piratenkostümen über die Sitzung wachte, von der Bühne aus auf eine volle Kulisse.

In der „Bütt“ erlebten die „Wessescheme“ gleich zum Auftakt Bauchredner Werner Schaffrath, der im Gespräch mit seinem frechen Vogel Dodo gut ankam. Unter vielen engagierten tänzerischen Programmpunkten ragten vor allem zwei heraus. Die Tanzgruppe „Kölsche Gressberger“, einer der ältesten Kölner Formationen, brachte die kleine Bühne mit ihren zahlreichen Tänzern fast zum Platzen.

Die akrobatischen Einlagen der gemischten Garde ernteten lauten Beifall. Im dritten Jahr waren die Herren vom „Thorrer Schnauzerballett“ bereits zu Gast. Der Auftritt am Freitag war allerdings auch der Abschied, da sich die Formation zur kommenden Session auflöst.

Regionale Wurzeln

Auch musikalisch gab es einiges zu bieten. Mit den Kreuzauer Mädels von „Dat kütt Jood“, dem aus Derichsweiler stammenden „Ne joode Jung“ Holger Quast und den Dürener Karnevalsrockern von „Zack“ setzten die „Honnichländer“ auf Kräfte mit regionalen Wurzeln.

Aus Wisserheim selbst wurden die Mädels und Jungs von den „Kümmerlingen“ frenetisch empfangen, die die Bühne mit einem Tanz zu Ehren der Domstadt am Rhein beben ließen. Auch freute sich Präsident Danny Becker wieder, befreundete KGs zu begrüßen. So reisten die „Lengeschdörpe Klompe“ mit Prinzessin Nicole I und die „Löstige Möscheme“ samt Dreigestirn an.

Aus Nörvenich brachten die „Fidele Jonge“ neben ihren Garden auch den Bürgermeister mit. Dieser nahm auf der Bühne dann auch gleich eine närrische Amtseinführung des neuen Wissersheimer Ortsvorstehers Carsten Vieth vor, in dem er ihm symbolisch ein altes Ortsschild überreichte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert