Die Kreuzauer sind sportliche Menschen

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
13526244.jpg
Nach der Ehrung im Sitzungssaal das Foto im Rathausflur: die erfolgreichen Teilnehmer des Sportabzeichen-Wettbewerbes. Foto: Bruno Elberfeld

Kreuzau. Zufrieden hat sich Bürgermeister Ingo Eßer (CDU) anlässlich der Verleihung des Deutschen Sportabzeichens über die intensive Nutzung der Kreuzauer Sportstätten gezeigt. „Wichtig ist es“, sagte Eßer, „dass die Sportanlagen nicht nur gepflegt, sondern auch genutzt werden.“

Jürgen Hüllen, Leiter des „Stützpunktes Sportabzeichen“, konnte dem nur beipflichten, obwohl die Zahl der Teilnehmer in diesem Jahr wegen der Schließung der Realschule Nideggen zurückgegangen ist.

27 Termine

Am 17. Mai, so berichtete Hüllen, sei die Saison gestartet. 27 Termine zur Erlangung der Abzeichen in Gold, Silber und Bronze waren anberaumt. Ende der Prüfungen war am 27. September 2016. Die Teilnehmerzahl belief sich auf 887, darunter 80 Jugendliche. Das heißt: Zu jedem Termin wurden im Schnitt 33 Sportler geprüft.

Wie jedes Jahr nahmen auch wieder Angehörige der Kreisverwaltung teil. Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) wird die 31 Sportabzeichen im Dezember an seine Mitarbeiter verteilen. Hüllen hatte in seinem Bericht weitere Zahlen parat: 139 Personen wagten sich demnach 2016 an das Deutsche Sportabzeichen.

Der Älteste ist 88 Jahre

Davon waren 129 Teilnehmer erfolgreich. Insgesamt 14 Bewerber für den Öffentlichen Dienst nahmen ebenfalls teil. Jüngste Teilnehmerin war Marie Bongard mit sechs Jahren, ältester Teilnehmer mit 88 Jahren Hans Küpper, gefolgt von Wilfried Scherer mit 80 Jahren. Die weiteste Fahrt nach Kreuzau zur Erlangung des Sportabzeichens hatte ein Teilnehmer aus Heidelberg. Die Saison für das Sportabzeichen im nächsten Jahr startet am 9. Mai 2017.

Jürgen Hüllen bedankte sich bei den Prüfern Ludwig Heß, Walter Adels, Michael Natterrodt, Heinz-Peter Glasmacher, Jochen Marks und Kurt Baltus. Sie erhielten eine Urkunde. 24 Jugendliche und Kinder erhielten das Deutsche Jugendsportabzeichen: Fünf Teilnehmer bekamen Bronze, 13 Silber und sechs Gold. 79 Erwachsene erlangten das Sportabzeichen: drei Teilnehmer in Bronze, 24 erhielten Silber und 52 Gold.

„Wiederholungstäter“

Auch in diesem Jahr wurden die sogenannten „Wiederholungstäter“ geehrt. Die Häufigkeit der Teilnahme muss durch fünf teilbar sein. Die vier erfolgreichsten waren mit je 15 Teilnahmen Hanni Blumenthal und Matthias Voßen.

25 erfolgreiche Prüfungen absolvierte Rudolf Ahrweiler, auf 35 erfolgreiche Teilnahmen kam Anja Weinhold. Bei den Frauen legten Anja Weinhold 35 erfolgreiche Prüfungen, Marie-Luise Franke 23 und Nelli Weinhold 19 ab. Bei den Männern waren es Bernd Schröder mit 57, Ludwig Heß mit 49 und Heinz-Peter Glasmacher mit 43 erfolgreichen Teilnahmen.

Auch in diesem Jahr gab es wieder Familien – mindestens drei Mitglieder – die ausgezeichnet wurden: Familie Lieberz, Familie Marks, Familie Roßbroich, Familie Schmülgen, Familie Steiner, Familie Weyermann.

Die Ergebnisse können im Internet eingesehen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert