Die Klassentreffen dauern mehrere Tage

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
12136484.jpg
Mit der neuen Schulleiterin Dr. Claudia Fülling und ihrem Vorvorgänger Dr. Heinz Seeger trafen sich die Jubilare im GaW. Foto: Bruno Elberfeld

Düren. Jubiläen sind markante Einschnitte und Eckpunkte in jedem Leben, besonders die, mit denen man Schule verbindet. So erging es jetzt den Männern, die im Jahre 1966 – damals eine der letzten Jahrgänge, die noch zu Ostern ihre Reifeprüfung ablegten – ihr Goldenes Abitur feierten.

Mit ihren Frauen und Weggefährtinnen setzten sie sich in fröhlicher Erinnerungsrunde in die Mensa des Gymnasiums am Wirteltor, erzählten und ließen sich von Fachleuten berichten, welche Wege das GaW bis heute eingeschlagen hat. Die neue Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Dr. Claudia Fülling, gab Aktuelles vom größten Gymnasium Dürens preis. Einer ihrer Vorgänger, Dr. Heinz Seeger, erzählte Historisches, gespickt mit humorvollen Histörchen.

1966 zählte diese Abiturientia 18 Schüler. Ihr Klassenlehrer war Johannes Schneider. Die meisten Jubilare leben im Großraum Köln-Aachen, nur zwei hat es nach Bayern verschlagen.

Herbert Schroeder, der ehemalige Klassensprecher, ist auch heute noch für die Aktivitäten der Klasse verantwortlich, deren Klassentreffen in der Regel drei bis vier Tage dauern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert