Froitzheim - „Die gute Seele“: Selbst gestrickte Büropersiflage begeistert

„Die gute Seele“: Selbst gestrickte Büropersiflage begeistert

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
9344461.jpg
Chaotische Verhältnisse herrschen bei den Anwälten Bergmann (Sabrina Rheindorf, Raimund Gerling). Gut dass „die gute Seele“ (Marianne Dick, Mitte) alles im Griff hat. Foto: Hendrik Buch

Froitzheim. Sie ist Eheberaterin, Ersatzmama, nebenbei auch noch Sekretärin und vor allem urlaubsreif. Ilse Meinrad (Marianne Dick) ist, wie der Titel des Stückes sagt, „Die gute Seele“ in der Kanzlei „Bergmann & Bergmann“. In den chaotischen Büroräumen der verheirateten Anwaltspartner auf Scheidungskurs, Mathilde und Josef Bergmann, (Sabrina Rheindorf und Raimund Gerling) hält sie die Ordnung.

Die temperamentvolle Mathilde hat es nicht leicht mit ihrem Josef, der einzig für seinen alten Opel zu leben scheint. Selbstverständlich vermischt sich bei solchen Verhältnissen berufliches und privates andauernd. Gut, dass Ilse Meinrad in der kecken Bergmann-Tochter Charlotte-Luise (Hanna Gerling) eine Partnerin hat, die ihr hilft, das Chaos zu lösen.

Ein klassisches Familiendrama, das auch das Büroleben gekonnt auf die Schippe nimmt, bekamen die Gäste der beiden Aufführungen am Samstag und Sonntag in der Bürgerhalle zu sehen. Die Besonderheit in Froitzheim: Die Theaterfreunde haben für das Stück nicht zahlreiche Textbücher durchstöbern müssen – „Die gute Seele“ ist zu hundert Prozent selbst gemacht.

Zum dritten Mal bringt das Autorenduo Sabrina Rheindorf und Raimund Gerling in diesem Jahr ein eigenes Stück auf die Bühne. „Von der Idee bis zum Storyboard braucht es manchmal ein halbes Jahr“, verrät Raimund Gerling, der auch als Krimiautor tätig ist, „geschrieben wird dann an nur drei Wochenenden.“

Seit dem Frühjahr geprobt

Der große Vorteil der Froitzheimer: Die Rollen sind auf die Schauspieler zugeschrieben, niemand wird in eine Rolle gepresst. Seit dem Frühjahr haben die Theaterfreunde für „Die gute Seele“ geprobt. Angefangen bei Atemübungen ging es ab Sommer in die Szenen. „Der Text wird dann oft nochmal ein wenig modifiziert“, weiß Gerling.

Die gute Seele selbst, Ilse Meinrad, muss währenddessen nicht nur mit den verehelichten Juristen kämpfen, sondern auch noch mit den Avancen des kauzigen Gerichtboten „Waldi“ (Hardy Keymer) und des Bergmann Sohnes Nikolaus Sebastianus (Philipp Ruland).

Während Waldi Hals über Kopf verliebt ist, versucht sich Sohn Bergmann jedoch eher durch die Schulzeit zu mogeln.

Zu allem Übel mischt sich auch noch Mathildes Familie, allen voran die versnobten Eleonore von Weißenstein (Andrea Gerling), in den Büroalltag ein. In der Ablehnung der Weißensteins sind sich dann schließlich alle im Büro einig.

So gibt es zum Schluss natürlich das „Happy End“: Josef gibt nach einer Intervention seiner Tochter den alten Opel auf, versöhnt sich mit Mathilde und die Scheidung wird abgeblasen. Und auch an „die gute Seele“ wird endlich einmal gedacht – auf geht es in den Urlaub!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert