Niederzier - Die Fitness der Jugend erneut auf dem Prüfstand

Die Fitness der Jugend erneut auf dem Prüfstand

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
Ausdauertest: Auf dem Ergomete
Ausdauertest: Auf dem Ergometer hinterlässt Lars-Henning Leppi einen guten Eindruck unter den Augen von Stephanie Gassert. Foto: Abels

Niederzier. Balancieren auf immer schmaler werdenden Holzbalken, Sit-ups und Liegestütze auf Zeit: Lars-Henning Leppi ist konzen-triert bei der Sache. Und obwohl der 18-Jährige anders als viele seiner Alterskameraden nicht im Sportverein aktiv ist, gerät er nur ein wenig außer Puste.

Auch die schwülwarme Witterung ändert daran nichts. Der 18-Jährige schwitzt eine knappe Stunde lang unter den Augen von Stephanie Gassert von der Universität Karlsruhe im Dienst der Wissenschaft.

Werden aus aktiven und körperlich fitten Kindern und Jugendlichen automatisch auch aktiv-fitte Erwachsene? Dieser und anderer Fragen gehen Testteams seit drei Jahren bundesweit gezielt auf den Grund; am Mittwoch im Rahmen des Motorik-Moduls (MoMo) auch im Rathaus in Niederzier. Das MoMo ist Teil einer repräsentativen Kinder- und Jugendgesundheitsstudie des Robert-Koch-Instituts, die auch Ernährung, Umweltdaten und psychosoziale Faktoren erhebt. Sie baut auf den Erkenntnissen einer Basisuntersuchung von über 4500 Kindern und Jugendlichen aus den Jahren 2003 bis 2006 in 167 Orten auf. Schon damals waren Sportwissenschaftler auch in Niederzier zu Gast.

Am Mittwoch überprüften ihre Nachfolger, wie sich die damaligen Probanden entwickelt haben. Ziel der Folgestudie ist es, die Entwicklung von motorischer Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlicher Aktivität sowie ihre Wirkung auf die Gesundheit weiter zu erfassen. Wie die meisten der 25 Probanden, die das dreiköpfige MoMo-Team aus Karlsruhe in Niederzier auf den Prüfstand stellt, war auch der 18- Jährige 2006 mit von der Partie. „Dazu kommen aber auch neue Teilnehmer im Alter von vier bis neun Jahren”, erklärt Evamaria Domin. Alle werden vermessen, Fett- und Wasseranteil im Körper werden festgehalten, ehe Reaktions- und Präzisionstests folgen. Schließlich gehts um Motorik, Beweglichkeit und Ausdauer. Lars-Henning schafft 28 Sit-ups in 40 Sekunden - ein guter Wert.

Noch nie waren so viele Kinder und Jugendliche schon in einem so frühen Alter im Sportverein aktiv. Das hat schon die erste Untersuchung 2006 ergeben. „Das Problem ist jedoch der Rückgang der Alltagsbewegung”, erklärt Evamaria Domin. „Die Jugendlichen werden zu Spezialisten.” Will heißen: Nicht jeder ist in allen Bereichen - Motorik/Ausdauer - gleich gut.

Die Testphase der dreijährigen Folgestudie steht nun kurz vor dem Abschluss. Dann erfolgt die Auswertung der Ergebnisse der bundesweit rund 5000 Testpersonen im Alter von vier bis 23 Jahren Eines kann Evamaria Domin mit Blick auf die zentrale Frage aber schon jetzt sagen: „Wenn fitte Jugendliche die Pubertät überstehen, ohne aus dem Sport auszuscheren, werden aus ihnen auch fitte Erwachsene.”

Wie Lars-Henning Leppi, der auch beim Ausdauertest am Ergometer mit ständig steigender Belastung einen guten Eindruck hinterlässt, und abschließend noch einen Fragebogen zu seinen sportlichen Aktivitäten ausfüllen muss. Noch vor Ort teilt Stephanie Gassert ihm die Testergebnisse mit und gibt Übungstipps für zu Hause. Dann widmet sich das Motorik-Test-Team der nächsten Testperson.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert