Die Feuerwehr in Bergstein ist wieder gut aufgestellt

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
7661241.jpg
Die Feuerwehr Hürtgenwald und die Gemeindevertreter präsentieren stolz das neue Löschfahrzeug vom Typ LF20.

Bergstein. „In unserem Job braucht man eine moderne Ausrüstung“, weiß der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hürtgenwald, Walter Kurth, „mit dem neuen Fahrzeug sind wir in Bergstein wieder gut aufgestellt“. Seit vergangenem Jahr kann die Löschgruppe aus dem Süden der Höhengemeinde auf ein neues Löschfahrzeug des Typs LF20 zurückgreifen.

Das Vorgängerauto wurde nach stolzen 25 Jahren Dienst in den „Ruhestand“ versetzt. Neben dem wichtigsten Vorteil von 3000 anstatt zuvor 2500 Liter Fassungsvermögen, bietet der neue Wagen auch die Möglichkeit, sich im Gruppenraum anzukleiden. Ebenso können die Bergsteiner nun in voller Gruppenbesetzung im Löschfahrzeug ausrücken. Am Sonntag weihte Pater Daniel vom Vossenacker Franziskanerkloster das neue Fahrzeug auf dem Feuerwehrfest der Bergsteiner Löschgruppe ein und gab den göttlichen Segen. Ganz weltlich rheinländisch gab er den Wehrleuten dann noch mit: „Et hätt noch immer jot jejange“.

Neben dem LF20 erfolgte die Weihe gleichzeitig auch für zwei neue Mannschaftstransportfahrzeuge der Gemeindewehr. Ein MTF steht den neu ausgebildeten Gemeindemitarbeitern zur Verfügung, das andere transportiert insbesondere die Bergsteiner Jugend.

Bürgermeister Axel Buch überreichte Gemeindebrandmeister Kurth symbolisch den Schlüssel für die Fahrzeuge. „Möget ihr mit dem neuen Fahrzeug von jedem Einsatz erfolgreich und unversehrt zurückkehren“, wünschte der Bürgermeister den Wehrleuten.

Einen besonderen Dank richtete er an Daniel Macherey und Phillip Heinrich, die das neue Löschfahrzeug in vielen ehrenamtlichen Stunden einsatzbereit gemacht hatten.

Anlässlich des feierlichen Anlasses und des 20-jährigen Wiederbestehens der örtlichen Jugendfeuerwehr hatte die Löschgruppe die Bevölkerung zum Feuerwehrfest ans „Spritzenhaus“ eingeladen. „Die Jugend ist der Schlüssel zur Wehr“, betonte der Leiter der Jugendfeuerwehr, Hans-Jürgen Heinrichs, „fast alle unsere Wehrleute wurden irgendwann hier ausgebildet.“

Ausbildungsarbeit wird in Bergstein schon länger als 20 Jahre geleistet, allerdings musste sich die örtliche Jugendwehr zweimal kurzzeitig auflösen. Seit 20 Jahren läuft die Nachwuchsarbeit aber konstant. In dieser Zeit bildete die Löschgruppe insgesamt 61 Jugendliche aus, von denen über 20 in die Feuerwehr übernommen wurden.

Zum Abschluss des offiziellen Teils bat Kurth Manuel Pickart nach vorne. Mit Freude beförderte er den jungen Feuerwehrmann zum Brandmeister. Schon vor der offiziellen Weihe hatten die Feuerwehrleute mit ihren Gästen im Gerätehaus gefeiert. Mit einer Schauübung des neuen Fahrzeugs und weiterem bunten Rahmenprogramm ließ die Löschgruppe das Fest ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert