Dezernenten-Wahl scheitert in geheimer Abstimmung

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Düren. Bei der Wahl eines neuen Technischen Beigeordneten hieß es Mittwochabend im Rat der Stadt Düren: Zurück auf Start. Einem Antrag der Grünen folgend beschloss das Kommunalparlament überraschend in geheimer Abstimmung, die Stelle neu auszuschreiben.

24 Ratsmitglieder stimmten für eine Neuausschreibung, 22 dagegen, es gab eine Enthaltung und eine ungültige Stimme.

Für die CDU/FDP-Koalition ist dieses Ergebnis eine Niederlage. Mit Zuversicht sprach CDU-Fraktionschef Karl-Albert Eßer am Dienstag noch von einem „einmütigen Vorschlag”, den beide Fraktionen einbringen wollten. CDU und FDP hätten sich auf eine Kandidatin aus Birkesdorf geeinigt, die 26 Stimmen der anwesenden Fraktionsmitglieder galten als sichere Bank. Doch einige Politiker der Mehrheit entschieden sich anders.

Bereits im Vorfeld kritisierten SPD und Grüne, dass keiner der Kandidaten geeignet sei. Gesucht werde kein Architekt, sondern ein Stadtplaner. „Das ist keine gute Entwicklung. Diese Entscheidung tut der Stadt nicht gut”, kommentierte Eßer die Abstimmung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert