Düren - „Deutschland bewegt sich!”: Hoch hinaus mit den Olympioniken

„Deutschland bewegt sich!”: Hoch hinaus mit den Olympioniken

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
Hoch hinaus: Die Kinder hatten
Hoch hinaus: Die Kinder hatten am Programm vor dem Rathaus viel Spaß. Danny Ecker (im Hintergrund) machte mit den Jungen und Mädchen ein Sprungtraining. Foto: Röber

Düren. Nach dem einen oder anderen waghalsigen Sprung blickte Danny Ecker zunächst für einen Moment etwas skeptisch drein. Der Weltklasse-Stabhochspringer war am Samstag auf dem Rathausvorplatz zu Besuch und absolvierte mit Kindern ein kleines Sprungtraining.

Das war ein Höhepunkt des umfangreichen Programms, das im Rahmen der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich!” am Freitag und Samstag in Düren Station machte.

„Wir als Profisportler leben es vor. Unser Kapital ist unser Körper, und der muss gesund sein”, sagte Danny Ecker, bevor er die Mädchen und Jungen auf den kleinen Sprungparcours losließ. Bewegung sei für jeden gut und wichtig, gab er den vielen Zuschauern noch mit auf den Weg. Und auf einen Spitzensportler hören Kinder gerne. Danny Ecker, Sohn der zweifachen Olympiasiegerin von 1972, Heide Ecker-Rosendahl, ist selbst zweifacher Deutscher Meister, dreifacher Deutscher Hallenmeister, war bei drei Olympischen Spielen dabei, und hat zudem etwas geschafft, von dem viele Stabhochspringer träumen: Er hat die Sechs-Meter-Marke geknackt.

Ganz so hoch hinaus ging es für die Kinder auf dem Rathausvorplatz natürlich nicht, aber Ehrgeiz war dennoch reichlich vorhanden. Und das nicht nur beim Sprungtraining mit Danny Ecker. Tags zuvor war Torsten May, Olympiasieger im Boxen, in Düren zu Gast und stand Rede und Antwort.

Zwei Tage lang standen unzählige Angebote für Jung und Alt bereit. Es konnte geklettert werden, es gab Badminton, Tischtennis, Trampolinspringen und vieles mehr. Etliche Dürener Sportvereine halfen mit und präsentierten sich und ihre Sportarten.

Eine ganz besondere Leistung vollbrachte der Dürener Leichtathlet Viktor Jung. Die Gesundheitsinitiative ist derzeit auf Deutschlandtour, und es gibt einen Wettbewerb unter den Städten. Viktor Jung lief am Freitag und Samstag über 70 Kilometer. Vielleicht hat Düren somit die Chance auf den Gewinn dieses Wettbewerbs.

Einen anderen Sieger sahen die Besucher schon am Freitagnachmittag: Bürgermeister Paul Larue. Der gewann nämlich die Stadtwette. Gegen Torsten May hatte er gewettet, dass er es schafft, über 400 Dürener auf den Rathausvorplatz zu bewegen, um mit ihm die „Ali-Shuffle-Tanzschrittfolge” zu absolvieren. Die Dürener ließen ihren Bürgermeister nicht im Stich: Wette gewonnen!

Das ist aber längst noch nicht alles. Die Aktionswoche der Gesundheitsinitiative dauert noch bis zum 10. Juni an. Über 130 Angebote wird es bis dahin geben. Waghalsige Sprünge müssen dabei nicht unbedingt sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert