Deutsches Talent gewinnt internationales U 14-Turnier

Letzte Aktualisierung:
15100122.jpg
In Düren am Ende auf dem Treppchen: (v.l.) Zweitplatzierte Yeon Woo Ku, Siegerin Julia Middendorf, Sieger Alvaro Guillen Meza, Zweitplatzierter Francisco Lamas Villarroel. Foto: MMP Event

Düren. Nach 2003 hat zum ersten Mal wieder eine Deutsche das internationale U 14-Tennisturnier in Düren gewonnen. Julia Middendorf, Führende der nationalen Rangliste, bezwang die an Position vier gesetzte Koreanerin Yeon Woo Ku in einem heiß umkämpften Match mit 7:5 und 7:5.

Vor 14 Jahren war Dominice Ripoll die letzte deutsche Siegerin; Middendorf kann sich nun hinter Tennisgrößen wie Steffi Graf, Boris Becker, Tommy Haas und zuletzt Alexander Zverev einreihen.

Nach einem 0:2-Rückstand im ersten Satz fand Middendorf, die sich seit ihrem fünftem Lebensjahr dem Tennis widmet, in ihr Spiel und beeindruckte die zahlreichen Zuschauer vor allem mit ihrem Paradeschlag, dem Rückhand Longlineball. Ku, die in diesem Jahr bereits zwei Turniere der European Tour, zu der auch der Kreis Düren Junior Tennis Cup zählt, gewinnen konnte, hielt zwar konstant dagegen, musste sich aber nach gut 90 Minuten der Deutschen geschlagen geben.

„Nicht damit gerechnet“

„Es war eine tolle Erfahrung hier bei diesem internationalen und sehr professionellen Turnier zu spielen. Ich hätte nicht damit gerechnet, soweit zu kommen oder hier zu gewinnen. Bei den vielen Zuschauern war ich schon etwas nervös, was sich auch teilweise in meinem Spiel gezeigt hat. Aber ich bin natürlich total glücklich darüber, gewonnen zu haben“, resümiert die 14-Jährige das Finale.

Etwas glatter war im Anschluss der Ausgang des Finales der Jungen, das in diesem Jahr von zwei Südamerikanern bestimmt wurde.

Hier standen sich die beiden Kontrahenten Francisco Lamas Villarroel aus Venezuela – die Nummer zwei der südamerikanischen U 14-Rangliste – und der an Position acht gesetzte Alvaro Guillen Meza aus Ecuador, Dritter der südamerikanischen U 14-Rangliste, gegenüber. Nachdem Lamas Villarroel im ersten Satz schnell in einen 0:4-Rückstand geriet, kämpfte sich der Venezolaner noch einmal bis zum 3:4 heran, musste den Satz dann aber mit 3:6 an seinen Gegner abgeben. Im zweiten Satz war der temperamentvolle Guillen Meza aus Ecuador dann nicht mehr aufzuhalten und entschied diesen mit 6:1 für sich.

Am Freitag hatten die beiden Südamerikaner noch zusammen auf einer Seite des Platzes gestanden und das Doppelfinale mit 6:4, 6:2 gegen ein Team aus Asien gewonnen.

Seit Montag haben 200 Tennistalente aus der ganzen Welt in Düren auf den Anlagen der drei Dürener Tennisvereine Rot-Weiss Düren, Post-Ford-Sportverein Düren und des Dürener TV um den Sieg bei den renommierten Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U 14 gespielt. Die 41. Ausgabe findet im Kreis Düren vom 30. Juli bis 5. August 2018 statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert