Deutsch-Russische Konferenz: Kreis erhält Zuschlag

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die 15. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz tagt 2019 in Düren. Der „Verein zur Förderung der Kreispartnerschaften“ hatte sich mit Unterstützung aller Parteien im Kreistag um die Ausrichtung beworben.

Alle zwei Jahre treffen sich Delegationen annähernd 120 deutscher und russischer Städte zum Austausch; alle vier Jahre in Deutschland.

„Unser Konzept hat das Deutsch-Russische Forum überzeugt“, freut sich Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU). Er rechnet damit, dass mehr als 2000 Besucher aus deutschen und russischen Städten in die Kreisstadt kommen werden. Wann genau die mehrtägige Konferenz stattfindet, müsse noch geklärt werden. Das Organisationsteam habe bereits Fühler Richtung Aachen ausgestreckt, um herauszufinden, ob der Auftakt im Krönungssaal stattfinden könnte.

„Diese Konferenz ist eine Chance zur Vertiefung der wirtschaftlichen und kulturellen Partnerschaften“, sagt Spelthahn. In Düren sollen unter anderem Foren zu Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und der Visafreiheit ausgerichtet werden und auch Menschenrechte und der kulturelle Austausch thematisiert werden.

Ein Schwerpunkt des Konzeptes, mit dem sich der Verein beworben hat, sei das Zusammenbringen junger Menschen, beispielsweise bei einer Intensivierung von Schüleraustauschen und der Vertiefung von Fremdsprachenunterricht.

Die Konferenz, die über Tagungsgelder finanziert werde, sei auch ein „Schub für die heimische Wirtschaft“, die Hotel- und Gastronomiebetriebe und den Tourismus.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert