Derichsweiler feiert: Ein Spalier aus Wunderkerzen

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
12454517.jpg
Torsten Biergans und Verena Freitag (Mitte) wurden in Derichsweiler als neues Schützenkönigspaar gebührend gefeiert. Foto: Gudrun Klinkhammer

Derichsweiler. Als das neue Schützenkönigspaar Torsten Biergans und Verena Freitag durch Derichsweiler zum Festzelt schritt, brannten an den Häusern sich drehende Wunderkerzen. Kleine Rauchschwaden stiegen auf, die den Festzug, der das neue Königspaar einrahmte, begleiteten.

„Das war schon immer so“, sagte eine Anwohnerin, nachdem sie den brennenden Kreisel abgefackelt hatte. Bereits im Mai hatten die St.-Martinus-Schützen ihre neuen Majestäten ausgeschossen. Torsten Biergans, der erst vor wenigen Monaten das Amt des Geschäftsführers der St.-Martinus-Schützen übernommen hatte, ließ mit dem 72. Schuss den Vogel fallen.

Der 26-Jährige, der als hauptberuflicher Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes unterwegs ist, setzte sich damit gegen drei Mitbewerber durch. An seiner Seite begleitet ihn Königin Verena Freitag. Neuer Schützenprinz von Derichsweiler ist Julian Meisen.

Der ebenfalls 26-jährige Elektriker benötigte 37 Schüsse, um zwei Mitbewerber abzuhängen und den bisherigen Prinzen, Thomas Linden, abzulösen. Die Wanderpokale gingen an Michael Kulig (Schülerprinz), Marcel Schulte (Prinz) und Wilfried Thelen (König).

Das Schützenfest begann am Freitagabend mit einer „Summer Dance“-Veranstaltung, organisiert von den Jungschützen der Bruderschaft. Es folgten an den weiteren Tagen „Ständchengänge“ und der Eröffnungsball. Während des Balls wurden langjährige Mitglieder geehrt: Seit 50 Jahren halten Wilfried Thelen, Peter Klaßen, Wolfgang Pley und Hans-Josef Schumacher der Schützenvereinigung die Treue.

Seit 40 Jahren sind Ralf Schmidt, Wilfried Olbertz und Hans-Dieter Seybold dabei, seit 25 Jahren Frank Breuer, Heinz Breuer, Peter Breuer, Lothar Dick, Herbert Graaf, Marzin Hansen, Adolf Klein, Guido Kuck, Dieter Nepomuck, Jürgen Ochsenbruch, Thomas Pohl, Hans-Willi Schruff, Thomas Schumacher, Ulrich Schumacher, Ludwig Sommer und Alfons Tönnes. Lothar Münchow erhielt das Ehrenkreuz des Sports in Bronze.

Weiter gab es einen Festzug am Sonntag, an dem befreundete Vereine aus Schlich, Birkesdorf, Gürzenich und Nörvenich teilnahmen. Während der Festlichkeiten beförderte General Siegmund Merken den Fähnrich Andreas Linden zum Leutnant, Fabian Orlowski und Lukas Frauenrath zum Oberleutnant und Paul Krull zum Oberst.

Die neuen Majestäten wurden von Monsignore Norbert Glasmacher gekrönt. Für musikalische Höhepunkte sorgten unter anderem der Musikverein „Waldlust“ Glehn, das Tambourkorps Birkesdorf und „Sunrise 3.0“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert