Der Wald ist für die Stadt wieder ein gutes Geschäft

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Heimbach. Der Rat der Stadt Heimbach hat am Donnerstag einstimmig den Forstwirtschaftsplan für das kommende Jahr verabschiedet und damit den Überlegungen des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde zugestimmt.

Das Forstamt erwartet dank des Einschlags von etwas über 3700 Festmetern Einnahmen von rund 150.000 Euro. Weitere 7500 Euro sind als Einnahmen über den Verkauf beispielsweise an Selbstwerbern eingeplant. Diesen Einnahmen von rund 157.000 Euro stehen Ausgaben von etwas über 61.000 Euro gegenüber. Somit wird ein Gesamtergebnis von rund 96.000 Euro erwartet.

Außerdem wird die Jagdpacht rund 40.000 Euro in die Kasse der Stadt spülen. Von diesen Erträgen bleiben nach Abzug der Personalkosten bei der Stadt Heimbach (Bauhof und Verwaltung) etwa 30.000 Euro übrigen, so dass die Kommune mit einem Plus im Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2016 in Höhe von rund 126.000 Euro rechnen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert