Der TuS ist der Meister der Herzen

Von: luk
Letzte Aktualisierung:
sport-jüng-trainer
Trainer Stefan Wenn gibt seinen Fußballerinnen des TuS 08 das Pokjal-Motto vor: „Jüngersdorf rockt Mechernich!” Foto: Lukas Weinberger

Jüngersdorf/Stütgerloch. So etwas habe sie noch nie erlebt. Um ihr Lob zu überbringen, hatte sich Ingrid Wüst, Vorsitzende des Spielausschusses für Frauenfußball beim Fußballverband Mittelrhein, extra auf den Weg in den Jüngersdorfer „Fanblock” gemacht. Beinahe die Hälfte der Zuschauertribüne füllten die Fans aus dem Kreisgebiet aus.

Dort standen sie. Mit Fanschals. Mit Klappern und Rasseln. Mit Trompete und Posaune. Und machten Stimmung - viel Stimmung -, „rockten” die Mechernicher Sporthalle: Jede gute Aktion der ersten Damen-Mannschaft des TuS Jüngersdorf wurde frenetisch bejubelt.

Wenn es nicht so lief, wurde das Team von Trainer Stephan Wenn von den treuen Anhängern lautstark nach vorne gepeitscht.

„Wir wollen das hier einfach genießen. Wir wollen Stimmung machen und Spaß haben”, erklärte der Trainer. Sportlich - das war von vornherein klar - würde für den Kreisligisten nicht allzu viel zu holen sein. Zu stark war das Teilnehmerfeld beim 6. FVM-Frauenhallenpokal mit Regional-, Mittelrhein- und Landesligisten bestückt.

Doch: „Wir haben uns hier als sympathischer Kreisligist präsentiert und sind ganz bestimmt auch der Meister der Herzen geworden”, sagte Trainer Wenn schmunzelnd. Meister der Stimmung waren die Jüngersdorferinnen mit ihren tollen Fans im Rücken in jedem Fall.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert