Düren - Der Regen wischt den Splitter weg: Freie Fahrt für „Rund um Merken“

Der Regen wischt den Splitter weg: Freie Fahrt für „Rund um Merken“

Von: Hendrik Buch
Letzte Aktualisierung:
14340114.jpg
Zieleinfahrt bei der Elite: Auf frisch asphaltierter Straße ging es in den Massensprint. Foto: Buch

Düren. Das erste Rennen gegen die Uhr fand bereits statt, bevor auch nur ein Radler sein Rennrad bestiegen hatte. Noch eine Woche vor dem Start von „Rund um Merken“ war nicht klar, ob die Bauarbeiten auf der Roermonder Straße rechtzeitig beendet sein würden. „Die Alternativpläne lagen bereit“, berichtet Marco vom Dorp vom RRC Düren-Merken.

Doch es ging gut, am Mittwoch wurden die Straßenarbeiter fertig und am Freitag wusch der Regen auch noch den gefährlichen Split von der Straße. „Letztlich waren die Bedingungen daher top“, sagte der Rennradfahrer.

Verhältnisse, die die Sportler für spannende Wettläufe nutzten.

In der höchsten Klasse startet die Elite-KT wie gewohnt gemeinsam mit der A- und B-Klasse. Früh löste sich hier eine siebenköpfige Spitzengruppe, die ihren Vorsprung auf den 32 Runden verteidigen konnte. Erst auf den letzten 2,5 der insgesamt 80 Kilometer wurde die Gruppe eingeholt.

Im Zielsprint konnten sich dennoch zwei der Ausreißer durchsetzen: Roy Efting siegte vor Chrstoph Schweizer (Team Sauerland), Raphael Freienstein (Team Kern Haus) wurde Dritter.

In der C-Klasse blieb das Hauptfeld – anders als in den vergangenen Jahren – lange zusammen. Erst zehn Runden vor Schluss setzte sich eine Führungsgruppe ab, die letztlich auch die Sieger stellte. Hier siegte Julian Biefang (Team Embrace) vor Fynn Brestel (Kieler RV) und Nick Runia (RSV Düren). Da auch das Wetter mitspielte, fanden insgesamt viele Sportler den Weg zum zweiten Rennen der Saison in NRW in Merken.

„Mit 450 Startern war es eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre“, freut sich vom Dorp. Auch an der Straße seien vor allem in der Mittagszeit viele Zuschauer zu sehen gewesen.

So ernteten auch die Senioren- und Jugendklassen sowie die Frauen viel Applaus.

Die Ergebnisse dort: In der Jugend U17 siegte Hannes Wulfert (RSC Werne) vor Tim Neffgen (und Niklas Marx (beide RSV Düren). Simon Schmitt aus Unna setzte sich bei den Junioren durch. In den Seniorenklassen siegte Marc van der Wielen.

Ralf Dick vom RRC Merken landete als bester Dürener Starter auf dem 15. Platz. Die Jedermannklasse gewann Daniel Knyss und bei der mit 40 Frauen stark besetzten Damenelite setzte sich Desiree Ehrler durch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert