Der Musikus ist rasch umringt von tanzenden Mädchen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
9945424.jpg
Die Kinder sangen und der grüne Musikus animierte die Zuhörer bei der Vergabe des gleichnamigen Musikpreises in der Nideggener Stadthalle. Foto: Bruno Elberfeld

Nideggen. Es war wieder Kreativität angesagt bei der Verleihung des Musikpreises Musikus in der Nideggener Stadthalle. Kinder im Laufalter, Kindergarten- und Grundschulkinder boten viele Ideen, wie man den langen Nachmittag, zu dem der Volksmusikerbund NRW-Kreisverband Düren in Kooperation mit Musikvereinen aus dem Kreisgebiet, eingeladen hatte, selbst gestalten könne.

Zu Besuch war zum ersten Mal der Musikus in voller Größe, der besonders die jüngeren Gäste begeisterte. Kaum tauchte er auf, wurde er von tanzenden Mädchen umringt, die Jungen hielten sich etwas zurück. Doch Musikus blieb nicht allein: Den Musikern der Grundschule St. Arnoldus aus Arnoldsweiler gelang es mit ihren Trommeln und afrikanischen Liedern, afrikanische Geister anzulocken, die auf der Bühne und im Zuschauerraum für Furore sorgten.

Unter ihnen der „Gute Geist der Solidarität“ mit Namen „Jengo“. Unterstützt von einer Tanzgruppe mit Baströckchen tanzte er kunstvoll ausstaffierte auf der Bühne. Vorher schon wurden afrikanische Rhythmen von der Gemeinschaftsgrundschule Hoven unter der Leitung von Gerhard Hilgers präsentiert. Musiker des dritten und vierten Schuljahres boten eine Trommelgruppe und bildeten einen Chor, bei dem – unterstützt von erwachsenen Sängern – Lieder in den afrikanischen Sprachen Lingala und Kisuaheli zu vernehmen waren.

Ungewöhnliche Instrumente

Den Einstieg in das Musikfest gestaltete das Orchester der Gemeinschaftsgrundschule Jülich-West-Koslar. Die Kleinen der Villa Kunterbunt von der Monschauer Straße in Düren zeigten, wie Rhythmus mit ungewöhnlichen Instrumenten in Bewegung umzusetzen ist. Den Schlussakkord setzte Renold Quade, Leiter der Musikschule Nideggen, mit Schülern der katholischen Grundschule Embken und der Gemeinschaftsgrundschule Burgblick Nideggen.

Micha Rosenkranz, Vorsitzender des Volksmusikerbundes NRW-Kreisverband Düren, moderierte die Veranstaltung und überreichte den Gruppen die Urkunden. Rosenkranz blickte kurz auf die Entwicklung von Musikus, der in diesem Jahr zehn Jahre alt wird, zurück: Bis dato wurden 15 Projekte von Kindertageseinrichtungen, 29 Projekte von Grundschulen und vier Projekte von Musikvereinen unterstützt und ausgezeichnet. Und noch eine Zahl: Aktuell sind in den Musikvereinen des Kreises über 1000 Musiker organisiert. Unter ihnen 350 Jugendliche unter 18 Jahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert