Düren - Der Mai war für Peter Borsdorff ein trauriger Monat

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Der Mai war für Peter Borsdorff ein trauriger Monat

Letzte Aktualisierung:
12304160.jpg
Peter Borsdorff hat im Mai wieder fleißig Spenden gesammelt.

Düren. Für Peter Borsdorff, den „Läufer mit der Sammelbüchse“, war der Mai ein trauriger Monat. Mit einer Laufaktion, bei der eine fünfstellige Summe zusammenkam, wollte er dem an einem Tumor erkrankten 15-jährigen Etienne die bestmögliche Behandlung und Reha zukommen lassen.

Borsdorff: „Der starke junge Kämpfer konnte seine Krankheit aber nicht besiegen. Nach einem beispiellosen letzten Kampf schloss er seine Augen für immer.“

Für den „Feuerwehrtopf“ beim Dürener Jugendamt stellte Borsdorff 250 Euro zur Verfügung, die Familie eines im Wachkoma liegenden Vaters überbrachte er 250 Euro. Weitere 250 Euro gingen an die 14-jährige Kim, die ihre Eltern verloren hat. Um das Pony halten zu können, das ihr der Vater noch geschenkt hatte, hatten Mitschülerinnen um Hilfe gebeten.

Die Jugendarbeit beim Boxring Düren unterstützte Borsdorff mit 250 Euro, 500 Euro stellte er bereit, damit der kleinwüchsige Finn ein passendes Fahrrad bekommt. Besondere Umstände führten dazu, dass ein Erstklässler bis zum Beginn der Sommerferien täglich mit einem Taxi zur Schule gefahren werden muss. „Running for Kids“ übernahm mit 560 Euro die Fahrtkosten, mit 750 Euro unerstützte Borsdorff die Arbeit der Kita in Gemünd.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert