Düren - Der kleine Häwelmann verzaubert die Kinder im „Komm“-Zentrum

Der kleine Häwelmann verzaubert die Kinder im „Komm“-Zentrum

Von: jap
Letzte Aktualisierung:
13081976.jpg
Christian Schweiger von „Seifenblasen-Figurentheater“ begeisterte die kleinen Besucher im „Komm“-Zentrum. Foto: Jana Peterhoff

Düren. Gemütlich klein und kuschelig eng ist es im „Komm“-Zentrum in Düren. Fast so wie zu Hause im Wohnzimmer. Direkt vor der Bühne liegen Teppiche, damit die kleinen Gäste es sich bequem machen können und trotzdem ganz nah am Geschehen sein sind.

 Das Licht lenkt ihre Aufmerksamkeit auf eine kleine Bühne. Das „Seifenblasen-Figurentheater“ war in Düren zu Besuch. „Der kleine Häwelmann“ ist für Kinder zwischen drei und fünf Jahren gedacht, aber auch die Eltern und Großeltern fühlten sich wohl. Das reiche Spektrum an schauspielerischem Können des „Puppen-Papas“, Christian Schweiger, erreichte die jungen Zuschauer ohne viel Dekor.

Sein Hauptinstrument war seine Stimme. Die Gäste waren von Anfang an voll dabei. Sie hörten aufmerksam zu, reagierten sofort, äußerten Zustimmung, klatschten und riefen. Durch die angeregten Emotionen entstanden Erlebnisse. Die Kinder gingen um ein Erlebnis reicher nach Hause.

„Junge, hast du noch nicht genug?“, fragte der Mond den kleinen Häwelmann. „Nein! Mehr, mehr!“, schrie er. Der kleine Häwelmann will nicht einschlafen. Seine Welt ist ihm zu klein. Und wenn man nachts putzmunter im Rollwagen liegt, kann man auf die tollsten Ideen kommen. Mit dem Wagen durch das Zimmer zu fahren zum Beispiel. Und wenn einem auch das zu langweilig wird, dann will man aus seinem Hemdchen ein Segel machen und schwuppdiwupp fährt man mit dem Rollenbettchen auf und davon. In die große Welt hinein. Zuerst in die Stadt. Dann in den Wald. Dann zu den Sternen und zum Mond.

Der kleine Häwelmann lernt den Wetterhahn in der Stadt und den Kater Hinz im Wald kennen. Trotzdem will der kleine Kerl immer mehr und mehr. Der Mond kehrt ihm den Rücken. Die Sterne sind verärgert. Die aufgehende Sonne wirft ihn schließlich in den See.

Das „Seifenblasen-Figurentheater“ kommt am Dienstag, 4. Oktober, noch einmal nach Düren. Diesmal mit der Geschichte „Der Sturm oder die Insel der zauberhaften Wesen“. Frei nach der märchenhaften Zauberkomödie „The Tempest“ von William Shakespeare lädt das Theater die Kinder um 11 und um 15 Uhr ein. Ein turbulent zauberhaftes Spiel für Jungen und Mädchen ab sieben Jahren mit Marionetten, Schauspiel, Schatten und viel Musik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert