Der Begriff Maske wird bei den Kunstruktiv-Tagen sehr weit gefasst

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
10101091.jpg
Tanja Bürger (li.) und Jutta Giegler managen die Kunstruktiv-Tage in der Alten Stadtgärtnerei. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Masken faszinieren und sind so alt wie die Menschheit selber. Die Kunstruktiv-Tage, die von Samstag bis Donnerstag, 30. Mai bis 4. Juni, in der Alten Stadtgärtnerei in Düren über die Bühne gehen, beschäftigen sich mit dem Thema „Masken“. Ausrichter der Aktion ist der Dürener Künstler-Stammtisch „Kunstrukt“.

Tanja Bürger steht ihm vor, ihre Stellvertreterin ist Jutta Giegler.

Die Kunstruktiv-Tage starten am Samstag, 30. Mai, mit einer Art Action für Kinder. Zwischen 12 und 18 Uhr werden – speziell an diesem Tag in Kooperation mit den Veranstaltern des Kinderkulturfestes – in der Alten Stadtgärtnerei Monstermasken gebastelt.

Am Sonntag, 31. Mai, findet ab 12 Uhr die Vernissage der Ausstellung „Maskharat“ im Palmenhaus statt. Sechs Künstler, die dem Dürener Künstler Stammtisch angehören, werden ihre ganz unterschiedlichen Arbeiten zeigen. Tanja Bürger: „Der Begriff Masken wird von einigen Künstlern sehr weit gefasst, so zeigt ein Künstler einen Geigenkasten als Maske.“

Ab 13 Uhr wird der Kniegeiger Bassem Hawar sein Können unter Beweis stellen. Der studierte Musiker, der aus Bagdad stammt, lebt seit 2000 in Deutschland. Er ist einer der wenigen Musiker, der die Kniegeige, in der Fachsprache Djoze genannt, nicht nur im traditionellen Stil beherrscht, sondern auch in seine Vorliebe für Jazz und Neue Musik integriert. Zudem wird es am Sonntag von 15 bis 17 Uhr Live-Musik mit dem Tourette-Sextett geben.

Zeitgleich veranstaltet der Charityclub Villa-Duria in der Stadtgärtnerei das erste Dürener Erdbeerfest, so das an diesem Tag für viel Abwechslung auf dem Gelände der Alten Stadtgärtnerei gesorgt ist.

Von Montag bis Mittwoch lautet das Motto für jeden Interessierten, egal ob jung oder alt: „Masken gestalten mit Künstlern des Künstler-Stammtisches jeweils von 12 bis 18 Uhr.“ Unter Anleitung von Mitgliedern des Stammtisches entstehen fantasievolle Gebilde aus Gips, Papier und vielen Materialien mehr.

Mit einem großen Kunst-Festival enden die Kunstruktiv-Tage am Donnerstag, ebenfalls zwischen 12 und 18 Uhr. Theater, Performances, Live-Musik und Ausstellungen stehen auf dem Programm. Bei schlechtem Wetter finden die einzelnen Veranstaltungen im Gewächshaus oder in der Halle der Stadtgärtnerei, Valencienner Straße 4, in Düren statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert