Der Arbeitsmarkt im Kreis Düren hat sich gut entwickelt

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Düren ist im Mai weiter gesunken. Waren im April noch 10 151 Männer und Frauen ohne Arbeit, so waren es im Mai 9939 (-212). Im Vergleich zum Vorjahresmonat registrierte die Agentur für Arbeit Aachen-Düren 436 Arbeitslose weniger.

Die Arbeitslosenquote im Kreis Düren betrug im Mai 7,2 Prozent; sie lag im Nordkreis mit 6,5 Prozent unter der Quote des Südkreises (7,4 Prozent).

Die Arbeitsagentur selbst betreute im vergangenen Monat 2690 Arbeitssuchende, 130 weniger als im Vormonat. Bei der Jobcom des Kreises Düren waren es 7249 „Hartz-IV“-Empfänger, 82 weniger als im April.

„Der regionale Arbeitsmarkt hat sich im Mai günstig entwickelt“, bilanzierte Gabriele Hilger, Leiterin der Arbeitsagentur Aachen-Düren. Im gesamten Bezirk seien in den vergangenen 20 Jahren in „keinem Mai weniger Menschen arbeitslos“. Dies sei „das Ergebnis fortlaufender Bemühungen der Unternehmen und aller Akteure am regionalen Arbeitsmarkt“, sagte Hilger. Dennoch blieben die Herausforderungen weiter hoch. Bei vielen arbeitslos gemeldeten Menschen mangele es an „verwertbaren Qualifikationen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert