Der 2. Weltkrieg und die Folgen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
drove_bu
Karl Josef Nolden (l.) und Klaus Schnitzler zeigen ihre neue Foto: bel

Drove. Gedenken an die Toten, besonders an die der beiden Weltkriege, ist eine vornehme Aufgabe, damit sie in Erinnerung behalten werden, die Nachbarn und Freunde, die gewaltsam aus dem Leben schieden.

Karl Josef Nolden und Klaus Schnitzler, Mitglieder des Geschichtsvereins Drove, Boich und Thum, sind seit Jahren fleißige Autoren, die den Menschen ihrer Heimatorte die Vergangenheit bewahren, damit sie im Jetzt und in der Zukunft bestehen können.

Ihr neuestes Werk heißt „Der 2. Weltkrieg und die Folgen für Drove”. Es enthält die Namen gefallener Soldaten und aller Opfer des Nationalsozialismus aus Drove. Von damals insgesamt 1000 Einwohnern verlor der Ort 130.

Dabei sind Namen, die der jüngeren Generation oft nichts mehr sagen. Das neue Buch soll ihnen helfen, Lücken zu schließen und Bezüge herzustellen. Denn geschichtsloses Aufwachsen kann im Hinblick auf zukünftige falsche politische Verwerfungen von Übel sein.

„Am Anfang stand”, so Klaus Schnitzler, „wie immer die Recherche.” Von 90 Prozent der Gefallenen lagen Dokumente wie Fotos, Totenzettel und Briefe vor. Als wertvolle Quellen erwiesen sich der Kriegsgräberbund und die Berichte von Freunden, Bekannten und Nachbarn. Alle Schicksale haben Nolden und Schnitzler in den chronologischen Ablauf des Krieges eingefügt. Spannend und schrecklich ist die Schilderung über die Eroberung Droves durch amerikanische Soldaten. Hunger und Krankheit in den Nachkriegsjahren lassen etwas von der Not der Menschen erahnen.

Das Vorgängerbuch des Geschichtsvereins befasst sich unter dem Titel „Der 1. Weltkrieg und die Folgen für Drove” mit ähnlichen Fragestellungen. Zu diesen beiden Dokumentationen haben die Autoren vier weitere Werke veröffentlicht: „Drove und seine Bevölkerung in den Jahren 1794 bis 1814”, „Sie waren Nachbarn, Freunde, Kameraden - Zur Geschichte der Juden von Drove” und „Beiträge zur Geschichte des Ortes Thum”. Alle Bücher können bei den Autoren erstanden werden: Karl Josef Nolden, Drovestraße 81, 02422/6699; Klaus Schnitzler, Wewordenstraße 13, 02422/8253.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert