Düren - Demo: 600 Menschen setzen Zeichen gegen braunen Terror

Demo: 600 Menschen setzen Zeichen gegen braunen Terror

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
Atila Balikci, Hausherr der Di
Atila Balikci, Hausherr der Ditib-Moschee, verdeutlichte, dass sich die Muslime in Düren auch von immer wiederkehrenden Hetzparolen rechtsradikaler Schmierfinken nicht einschüchtern lassen. Foto: Abels

Düren. 300 Teilnehmer hatte das Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt im Vorfeld angemeldet. Am Ende waren es am frühen Abend des Donnerstags mehr als 600, die trotz Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gegen rechten Terror in Deutschland demonstrierten, ihr Mitgefühl mit den Mordopfern der Zwickauer Terrorzelle und deren Angehörigen zum Ausdruck brachten.

Sie setzten aber auch ein Zeichen der Solidarität mit den in Deutschland lebenden Migranten setzten.

Als ein Symbol des Miteinanders startete der Demonstrationszug, an dem sich auch zahlreiche Migrantenorganisationen und Politiker beteiligten, vor der Ditib-Moschee und führte durch die Innenstadt zur Marienkirche, wo im Anschluss die Vollversammlung des Bündnisses stattfand.

Sprecher Karl Panitz forderte zu Beginn ein sofortiges Verbot der NPD und der Kameradschaft Aachener Land.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert