Dauerregen vermiest der KG „Ahle Schlupp“ nicht die gute Laune

Letzte Aktualisierung:
10659639.jpg
Die Teilnehmer des Zeltlagers der KG „Ahle Schlupp“ 1880 Kreuzau auf dem Zeltplatz Finkenheide in Kleinhau trotzten dem Regen.

Kreuzau/Kleinhau. Bei der 26. Auflage am ersten Wochenende nach dem Schuljahresbeginn begrüßte die Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp“ 1880 Kreuzau“ wieder rund 120 Kinder im Alter von vier bis 15 Jahren zum Zeltlager auf dem Zeltplatz „Finkenheide“ in Kleinhau.

Nach dem im vergangenen Jahr zum Jubiläum der Starkregen am Samstag für ein vorzeitiges Ende gesorgt hatte, war die Vorfreunde bei den Kids und den Betreuern gleichermaßen groß und gemeinsam hoffte man natürlich auf gutes Zeltlagerwetter.

Der kurzen Eröffnungsfeier folgte ein Wortgottesdienst; erstmals mit Bruder Chi Thien. Der aus Vietnam stammende Pater aus dem Franziskaner Kloster in Vossenack feierte mit den Teilnehmern einen ausgesprochen kurzweiligen und interessanten Auftakt des Zeltlagers zur derzeit aktuellen Flüchtlingsproblematik. Bruder Chi Thien zog dabei mit seiner Art sowohl die Kinder als auch die Betreuer in seinen Bann.

Die Nachtwanderung

Als am Freitag die Dunkelheit eingebrochen war, startete man die unter den Kindern sehr beliebte Nachtwanderung durch den benachbarten Wald. In diesem Jahr war dabei von den Betreuern der gesamte Weg eigens mit „Knicklichtern“ geschmückt worden.

Am Samstag nach dem Frühstück begann der Höhepunkt des Lagers, die „Zeltlagerrallye“. Hier mussten die einzelnen Zelte neben Geschicklichkeitsspielen getreu dem Motto „Finkenheide-Ahoi“ auch viele Rätselaufgaben lösen. Wie immer waren alle mit Feuer und Flamme dabei und dichteten auch einen Text für ein Lied zur Abschlussfeier. Am Nachmittag fand dann auf dem Zeltplatz wieder ein „Spiel ohne Grenzen“ statt.

Am Samstagabend, als wieder die erste Regenschauer einsetzten, fand die traditionelle Disco im Aufenthaltsraum statt; die Stimmung unter allen Kids, Betreuern, Küchenfrauen und Helfern war natürlich ungetrübt. Allerdings wurde aus der „Regenschauer“ auch in diesem Jahr wieder ein „Dauerregen“. Doch dies tat der Stimmung unter den Teilnehmern nur wenig Abbruch. Schade nur, dass die Abschlussfeier am Sonntag in den Aufenthaltsraum verlegt werden musste und nicht wie sonst üblich mit den Eltern und Gästen stattfinden konnte.

Alle Kids trugen mit ihren Zelt-Gruppen selbst getextete Lieder vor, bevor die Siegerehrung der „Zeltlagerrallye“ stattfand. In diesem Jahr ging der Bronze-Clown an das „Sonnenzelt“, Silber gab es für das „Herzenzelt“ und den goldenen Clown gewann das „Ahle-Schlupp-Zelt“.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich so viele –vor allem auch junge- Menschen in ihrer Freizeit für die Organisation und Abwicklung des Zeltlagers engagieren; nur so kann diese Kinder- und Jugendfreizeitmaßnahme jedes Jahr erfolgreich abgewickelt werden“, lautete trotz des wieder einmal nicht so schönen Wetters das positive Fazit von Peter Kaptain, dem Präsidenten der Karnevalsgesellschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert