Kreuzau - Das Ortszentrum wird zum großen Markt

Das Ortszentrum wird zum großen Markt

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
Haben alles vorbereitet: KIG-V
Haben alles vorbereitet: KIG-Vorsitzende Maria Valter und Marktorganisator Dieter Hoven hoffen am Wochenende auf ein gut besuchtes Kreuzauer Ortsfest. Foto: Schröder

Kreuzau. Die „Kreuzauer Shopping-Meile” erwartet ihre Gäste. „Wenn das Wetter mitspielt, werden wir wohl mit bis zu 15 000 Besuchern rechnen können”, ist Dieter Hoven optimistisch. Hoven organisiert wieder den Trödelmarkt beim 14. Kreuzauer Ortsfest.

Am Sonntag, 4. September, verwandelt die Kreuzauer Interessengemeinschaft (KIG) das Ortszentrum in einen großen Markt. Während das Ortsfest um 10 Uhr beginnt, öffnen von 12 bis 17 Uhr die Geschäfte im Kreuzauer Ortskern. Die Fachgeschäfte und Dienstleistungsbetriebe stellen sich vor. „Beim Bummel können die Besucher genießen, klönen und sich ganz einfach informieren”, kündigt die KIG-Vorsitzende Maria Valter an.

Für den Antik- und Trödelmarkt hat Dieter Hoven wieder rund einhundert professionelle Trödler verpflichtet. Auf dem Hof der Grundschule breitet sich der Kindertrödelmarkt aus. Die für den Verkehr gesperrte Hauptstraße wird von Ständen flankiert. Die KIG-Vorsitzende und Bürgermeister Walter Ramm werden das Fest um 11 Uhr auf der Hauptbühne an der Ecke Feldstraße eröffnen. Die Musik dazu kommt vom Jungen Orchester.

Ab 13 Uhr werden die „Four Kings” ihre Oldies spielen. Auf einer zweiten Bühne auf Höhe der Sparkasse werden die „Oldie-Stars” für Stimmung sorgen. Stammgäste in Kreuzau sind die Musiker der „Oak City Jazz Band” aus dem belgischen Maaseik.

„Es wird vieles wie immer sein beim 14. Ortsfest”, vertraut Maria Valter auf das bewährte KIG-Konzept. Für die Kinder wird an der Ecke Mühlengasse ein Karussell aufgebaut, und am nördlichen Ende der Hauptstraße, etwa auf Höhe der Burg Kreuzau, ist ein kleiner Jahrmarkt zu finden.

Wer es mobil mag, ist bei einem Segway-Parcours willkommen, wo der Umgang mit den flotten Elek-troflitzern geübt werden kann. Damit niemand Hunger oder Durst leiden muss, wird sich die Gastronomie des Ortes ins Zeug legen.

Wegen des zu erwartenden Besucherandrangs empfehlen die KIG-Verantwortlichen trotz eines großen Parkplatz-Angebots die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad. Die Rurtalbahn bringt ihre Passagiere schließlich fast mitten in das Marktgeschehen hinein beim 14. Ortsfest am Sonntag. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert